Ihr habt Lust auf eine Wanderung verbunden mit einer Abkühlung in einem kristallklaren Badesee? Dann seid ihr hier genau richtig! Ich zeige euch drei Wanderungen für Wasserratten. Für mich gibt’s an einem heißen Sommertag nämlich nichts Schöneres, als während oder nach einer Wanderung ins kühle Nass zu springen.

1) Dürrenberg Alm & Urisee

Vom Urisee aus führt ein Forstweg wie auch ein Steig zur Dürrenberg Alm. Über den Steig, der stetig bergauf geht, erreicht man die Alm nach ca. 1 – 1,5 Stunden. Auch Radler können die Alm über den breiteren, aber dennoch steilen Forstweg erreichen. Oben angekommen kann man eine wunderschöne Aussicht auf den letzten Wilden, den Fluss Lech, sowie auf den Reuttener Talkessel und die umliegende Bergwelt genießen. Außerdem kann man sich auf der Hütte bestens mit kulinarischen und regionalen Schmankerl sowie Getränken stärken. Über denselben Weg zurück kommt man wieder zum Ausgangspunkt, dem Urisee. Dort kann man sich ein Plätzchen am Ufer des Sees, auf den Stegen oder im Strandbad Urisee suchen und direkt ins Wasser springen. Da der See etwas kleiner ist, beträgt die Wassertemperatur im Hochsommer ca. 23 Grad. Richtig angenehm, um ein paar Runden – oder sogar zum gegenüberliegenden Ufer – zu schwimmen.

2) Costarieskapelle & Frauensee

Von der Ottilienkapelle wandert man über die asphaltierte Straße in ca. 30 Minuten zum Frauensee. Dort führt ein breiterer Forstweg oder auf der linken Seite auch ein Steig zur Costarieskapelle. Die gelbe Beschilderung führt einen direkt zur Kapelle. Fast oben angekommen, kann man noch einen wunderschönen Ausblick auf den Frauensee genießen. Nun kommt nur noch ein kleines aber sehr steiles Stück, bis man die Kapelle erreicht. Auch hier öffnet sich ein wunderschöner Ausblick auf den Talkessel und die umliegende Bergwelt. Über denselben Weg retour erreicht man nach einiger Zeit den kleinen aber feinen und idyllisch gelegenen Frauensee, der zum Schwimmen und Verweilen einlädt. Neben dem See kann man in der Frauenseestube außerdem kulinarische Schmankerl genießen und über den asphaltierten Weg geht es wieder zur Ottilienkapelle.

3) Lechweg Etappe „Forchach – Weißenbach“ & Baggersee

Mit dem Bus 110, der im Sommer stündlich von Reutte nach Lech fährt, geht es nach Forchach zur Bushaltestelle Dorf. Durch das Dorf wandert man Richtung Weißenbach, und an der Seite der Bundesstraße führt ein Wanderweg bis zur Johannesbrücke. Diese Brücke wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut und die damaligen Nutzer mussten dort noch Zoll bezahlen. Die Wanderung führt nun am Baggersee in Weißenbach vorbei, der zum Baden und Plantschen einlädt. Außerdem laden hier auch zwei Grillplätze zum Verweilen und Genießen ein. Nach einem ausgiebigen Sprung ins kalte Wasser quert man anschließend die Landesstraße und entfernt sich etwas vom Lech und wandert Richtung Weißenbach am Fuße des Moosberges. Am Ende der Tour, am Weißenbach befindet sich eine kleine Kneippanlage – ein perfekter Abschluss der Wanderung. Von Weißenbach aus kann man nun mit dem Bus zurückfahren oder man wandert am Lechweg weiter. Hierzu muss man einfach der Beschilderung mit dem weißen „L“ folgen – der Lechweg ist sehr gut ausgeschildert und man kann sich kaum verlaufen.

Weitere schöne Wanderwege findet ihr in unserer interaktiven Karte sowie auf unserer Webseite. Außerdem findet ihr alle Badeseen in unserer Region hier.

Ich hoffe, euch gefallen diese Wanderungen genau so gut wie mir und wünsche viel Spaß beim Erwandern – und vergesst eure Badesachen nicht :-).