September ist für mich immer der Monat, in dem der Sommer zwar noch nicht ganz vorbei ist, die ersten Herbstboten aber schon die kühlere Jahreszeit ankündigen. Heute möchte ich gerne 5 Dinge mit euch teilen, die ich im September vor dem endgültigen Herbsteinbruch gerne noch einmal mache.

1. Zum letzten Mal in einem Bergsee baden

Eines der schönsten Dinge an heißen Sommertagen ist, sich in einem der Badeseen der Naturparkregion Reutte zu erfrischen. Sei es nach einer Wanderung oder Radtour, um den Feierabend zu genießen oder einfach nur einen entspannenden Tag zu verbringen – es findet wohl jeder das passende Plätzchen. An manchen Tagen im September ist es noch einmal möglich, Badevergnügen zu genießen, bevor es endgültig zu kalt zum Schwimmen wird.

2. Noch einmal barfuß laufen

Als ich noch klein war, hieß es immer: Sobald ein r“ im Namen des Monats steht, darf man nicht mehr barfuß laufen. Heute finde ich, dass der September noch eine Ausnahme sein sollte, da es auch im Spätsommer noch herrlich warm werden kann. Für mich gibt es kaum Schöneres, als ganz ohne Schuhe und Socken durch weiches Gras, kühles Wasser oder über warme Steine zu laufen, mir die wärmenden Sonnenstrahlen auf die Haut scheinen zu lassen und einfach nur das Hier und Jetzt zu genießen.
Besonderer Tipp: Am Hahnenkamm gibt es einen Barfußwanderweg mit verschiedensten Stationen – perfekt, um die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen.

3. Eine Hüttenwanderung unternehmen

Anfang September bis zu den Almabtrieben noch musikalisch umrahmt vom Klang der Kuhglocken, danach begleitet vom sanften Säuseln des Windes und leisen Zirpen der Grillen lohnt es sich, eine Hüttenwanderung zu unternehmen. Das besondere spätsommerliche Licht und die kulinarischen Angebote der Almen und Hütten runden den Ausflug ab.

4. Einen Almabtrieb besuchen

Bis Mitte September finden in der Naturparkregion Reutte einige Almabtriebe statt. Von ihrer Sommerfrische auf der Alm kommen die Tiere wieder zurück ins Tal. Ist der Almsommer unfallfrei verlaufen, werden die Kühe festlich geschmückt.
Rund um die Almabtriebe werden bunte Rahmenprogramme geboten. Nähere Informationen zu den Terminen und weitere Details findet ihr auf unserer Website.

5. Schwammerl essen

Im Spätsommer ist ein Spaziergang im Wald oft gekrönt vom Fund einiger Speisepilze, wie Pfifferlingen oder Steinpilzen. Am besten macht man sich dazu bei den ersten Sonnenstrahlen nach einem kräftigen Regenguss auf den Weg. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, auch welche zu finden. Ich z.B. stelle mich immer relativ ungeschickt an und komme meist mit leeren Händen nach Hause. Da kommt es mir gerade recht, dass zahlreiche Wirte in der Naturparkregion Reutte leckere Gerichte mit frischen Pilzen anbieten. Ohne lange zu suchen kommt man dort in den Genuss eines frisch zubereiteten Schwammerl-Gerichts.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Dinge, die man im September bei uns unternehmen kann und es hat wohl jeder seine persönlichen Geheimtipps. Sendet uns doch auch eure Vorschläge, was ihr im September vor Beginn des Herbstes gerne noch macht!