Gibt es etwas Schöneres als nach einem stressigen Tag in einer Therme bzw. Sauna zu relaxen? Vor allem bei Schlechtwetter oder generell sinkenden Außentemperaturen ist ein Thermenbesuch eine wahre Wohltat. Das warme Thermalwasser und ein Saunabesuch geben dem Körper neue Energie und bringen ihn wieder auf Betriebstemperatur.

2.000 Saunabetriebe & deren Goldstandard.

Im deutschsprachigen Raum gibt es mehr als 2.000 Saunabetriebe. Manche davon sind sehr schön, andere sogar großartig. Und dann gibt es zwei Betriebe in Österreich, die vom Deutschen Saunabund sogar mit 5 Sternen in der höchsten Kategorie „SaunaPremium“ klassifiziert werden. Der eine steht in der Steiermark, der andere im Herzen der Naturparkregion Reutte.

Aber nicht nur beim weltgrößten Verband der Saunabranche steht die Alpentherme Ehrenberg hoch im Kurs – auch auf sämtlichen Kundenbewertungsportalen hagelt es Bestnoten für den Außerferner Wellnesstempel. Egal ob bei Google, TripAdvisor, HolidayCheck, Proven Expert oder Facebook – höchste Bewertungen und Weiterempfehlungsraten sind der Standard und auch Auszeichnungen wie das „Zertifikat für Exzellenz“ oder das „Top-Dienstleister“ Abzeichen sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Darüber hinaus ist die Alpentherme Ehrenberg einer von fünf Tiroler Vertretern der Initiative Therme Plus und zählt somit zu den beliebtesten Thermen Österreichs.

Aber was hat denn die Alpentherme Ehrenberg zu bieten, was andere Thermen vermissen lassen? Und wie ist es möglich dieses hohe Level nicht nur zur erreichen, sondern auch dauerhaft zu halten?

Wie geht das?

Um Antworten zu erhalten, gehe ich auf „Tauchstation“ und treffe mich dazu mit Ute Weger, Betriebsleiterin der Alpentherme Ehrenberg.

Sie empfängt mich sehr herzlich und startet sofort (und nicht ohne Stolz) mit dem Rundgang durch die Quelle der Reuttener Lebensfreude. Davor bitte ich Sie, mir etwas über sich selber zu erzählen.

Ich bin von Anfang an dabei und habe vor der Eröffnung schon angefangen. Erst in der Verwaltung, ein paar Monate später als stellvertretende Betriebsleiterin und seit November 2020 nun als Betriebsleiterin. Somit feiere ich im Dezember zusammen mit der Alpentherme mein 10jähriges Jubiläum.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Aus Alt mach Neu!

Das ehemalige Alpenbad musste Anfang der 2000er auf Grund bautechnischer Probleme schließen und ging zunächst in Konkurs. Die Marktgemeinde Reutte erwarb schließlich die Konkursmasse, riss das 30 Jahre alte Bad ab und startete mit den Bauarbeiten für das neue Erlebnisbad samt Hallenbad und Saunalandschaft. Neben der Gemeinde Reutte beteiligten sich auch die umliegenden Gemeinden, sowie das Land Tirol und der Tourismusverband Naturparkregion Reutte an den Gesamtkosten von ca. 16,7 Millionen Euro.

Am 20. Dezember 2011 konnte die Alpentherme Ehrenberg, ein Werk der Architekten Walch und Wasle, bei einer „Voraberöffnung“ mit heimischer Prominenz, allen voran Landeshauptmann Günther Platter, feierlich eröffnet werden. Zwei Tage später, am 22. Dezember, wurde die Therme schließlich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem kann das umfassende Angebot genutzt werden.

Im Sommer 2017 investierte die Marktgemeinde Reutte noch einmal ca. 1,8 Millionen Euro in eine durch steigende Besucherzahlen notwendig gewordene Saunaerweiterung.

Das Bad gehört der Marktgemeinde Reutte, geführt wird es von der Betriebsgesellschaft vivamar aus Neuried bei München. Diese gehört zu 100 Prozent der Firma GMF, welche nach einer EU-weiten Ausschreibung damals den Zuschlag der Betriebsführung erhalten hat.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Die GMF ist ein spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen, welches aktuell 21 Freizeitbäder, Thermen, Spa-, Wellness-, Fitness-, Hotel- und Sportanlagen im In- und Ausland betreibt. vivamar wurde mit dem Marketing Award 2013 der European Waterpark Association ausgezeichnet und steht unter dem Leitmotiv „Wasser natürlich erLeben“ insbesondere für 6 Säulen der Gesundheit: Wasser, Bewegung, Genuss, Wohlbefinden, Kommunikation und Wärme.

Interessante Einblicke

Mein Rundgang mit Ute startet im Panoramaruheraum im Obergeschoss. Unterschiedlichste Sitz- und Liegemöglichkeiten vom Sitzsack bis zum beheizten Wasserbett bieten hier perfekte „Entschleunigung“. Die Wandflächen werden hier auch immer wieder genutzt um Künstlern die Möglichkeit zu geben Bilder auszustellen.

Künstler, die ihr Bilder hier ausstellen wollen, können sich gerne bei uns melden. Diese Möglichkeit geben wir immer wieder gerne. Die Bilder, die aktuell bei uns ausgestellt werden, kommen von zwei Künstlerinnen aus Berwang.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Die an den Panoramaruheraum angrenzende Sonnenterrasse lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Durch das Entspannen und Ausruhen im Liegen oder Sitzen als Erholung zwischen den Saunagängen entsteht erst das Wohlgefühl, das ein Saunabesuch im Körper auslöst. Außerdem hat man hier freie Sicht auf die Burgenwelt Ehrenberg, die highline179 und die umliegenden Gipfel der Ammergauer-, Lechtaler- und Allgäuer Alpen.

Gäste lieben unsere verschiedenen Bereiche und unsere wahnsinnig großen Liegebereiche und Liegeflächen. Da haben wir auf jeden Fall ein Alleinstellungsmerkmal, weil das in anderen Saunen nicht immer so ist. Dort muss man schon mal um eine Liege kämpfen. 

Ute Weger, Betriebsleiterin

Mir scheint ich habe bereits einen der Gründe dafür, dass unsere Alpentherme bis weit über die Grenzen der Naturparkregion Reutte hinaus so viel Zuspruch erhält, gefunden:

Ruheräume und Liegeflächen gibt es hier tatsächlich an jeder Ecke.

Im Obergeschoss des Saunastadls befindet sich beispielsweise der zweite große Ruhebereich, welcher im urigen Ambiente eines alten Tiroler Stadels gehalten ist und ebenfalls mit unterschiedlichen Liegemöglichkeiten, einer kleinen Bibliothek (in Kooperation mit der Reuttener Bibliothek können sich die Gäste hier im Regelbetrieb Bücher zum Lesen nehmen), sowie einem wettergeschützten Balkon ausgestattet ist.

 

Warmes Holz und silbergrauer Granit finden in der Architektur des Ruheraums „Schlosskopf“ an vielen Stellen Verwendung und lassen in urig-gemütlicher Atmosphäre Momente der Stille finden und genießen. Verwöhnt wird man hier neben dem Ausblick auf die grandiose Gipfelkulisse mit Infrarot- und Wärmeliegen, die für eine behagliche Wärme sorgen.

In der neuen Saunalounge lässt es sich auf bequemen Sesseln angenehm verweilen. Hier kann man sich auch gerne unterhalten, ohne andere Gäste in den Ruheräumen zu stören, oder mit dem kostenlosen W-Lan entspannt im Internet surfen. Auf der gemütlichen Liegebank mit Blick auf das Flackern im Kamin wird’s so richtig heimelig und entspannend.

Selbst wenn wir mal einen Tag haben an dem wir wirklich voll sind – irgendeine Liege oder einen Rückzugsbereich findet ein Gast bei uns eigentlich immer. Es gibt Gäste die lieben den Saunastadl, weil dieser finster und ruhig ist. Andere gehen lieber in den helleren Panoramaraum oder einen der anderen Bereiche. Zum Glück gibt’s bei uns viele verschiedene Möglichkeiten, sodass für fast jeden Geschmack immer etwas Passendes dabei ist.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Im Gegensatz zu den Liegen: Personal ist aktuell Mangelware.

Als ich mit Ute im Saunastadl die Treppe vom Ruheraum hinuntergehe, kommen wir am Massagebereich vorbei. Hier gibt es aktuell aber leider nichts zu sehen:

Hier gibt es hoffentlich bald wieder Massagen, wenn wir wieder einen Masseur haben. Im Moment haben wir leider keinen Masseur, unsere Massageabteilung muss daher auf Grund von Personalmangel vorübergehend Pause machen. Wir sind generell dringend auf der Suche nach Personal, nach Bade- und Saunameistern und Rettungsschwimmern. Falls sich jemand bewirbt ist die Chance sehr gut genommen zu werden.

Ute Weger, Betriebsleiterin

„Falls“ sich jemand bewirbt… die Aussage überrascht mich, denn ich kann mir durchaus Schlechteres vorstellen als ein Job in diesem tollen Ambiente. Dennoch werden aktuell Kellner, Bade- & Saunawarte, Reinigungsmitarbeiter, Köche, Gastronomiemitarbeiter und Kellner dringend und zum frühestmöglichen Eintrittstermin gesucht. Auf der Website der Alpentherme sind alle offenen Stellen detailliert aufgelistet.

Aber was erwartet einen potentiellen neuen Mitarbeiter überhaupt in der Alpentherme und worauf kann er sich freuen?

Was teamintern gelobt wird, sind die Teamzusammenhalte. Wir sind hier ein Wahnsinns Team aus rund 50 bis 60 Mitarbeitern von denen einige auch schon von Anfang an dabei sind. Bei uns ist jeder Mitarbeiter wichtig – von der Reinigungskraft die nachts arbeitet über den Koch der das Schnitzel immer gleich zubereitet, bis zum Aufguss der funktionieren muss. Bei uns arbeiten alle miteinander, nicht gegeneinander. Mitarbeiter haben freien Eintritt ins Haus und bekommen freies Essen und freie Getränke bei jeder Schicht. Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die Mitarbeiter in dieser warmen Umgebung genug trinken, uns ist die Mitarbeitergesundheit sehr wichtig. Bei uns gibt es immer monatliche Dienstpläne, damit sich die Familien der Mitarbeiter darauf einstellen können – was in der Gastronomie nicht selbstverständlich ist.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Ein Blick auf die aktuellen Stellenausschreibungen der Alpentherme lohnt sich auf jeden Fall. Stellen sind aktuell sowohl für Vollzeit, Teilzeit als auch 475€ ausgeschrieben. Für alle Interessierten, HIER noch einmal der Link.

It’s gettin’ hot in here!

Der essenziellste Teil von Thermen sind natürlich die Saunen selber. Ute führt mich durch die vielfältige Saunenlandschaft und erzählt mir zu jeder einzelnen Sauna im Detail, was es damit auf sich hat. Mit der Landsknechtsauna, Rosensauna, Feuersauna, Alpensauna, dem Soledampfbad und dem Salzsanarium bietet die Alpentherme Ehrenberg mehr als genug Möglichkeiten, um den Körper zum Schwitzen zu bringen.

Zum Einstieg

Das Salzsanarium eignet sich beispielsweise besonders um den Saunabesuch schonend zu beginnen und abzuschließen, weshalb hier auch jeweils der erste und letzte Aufguss des Tages durchgeführt wird. Auch für alle, denen die klassische finnische Sauna zu heiß ist, eignet sich das Salzsanarium auf Grund des besonders schonenden und angenehmen Klimas perfekt.

Ein mildes Saunaerlebnis am offenen Kamin bietet auch die Feuersauna. Besonders ist hier die sehr geringe Luftfeuchtigkeit aufgrund des Feuers.

Jemand der es nicht so heiß mag fühlt sich hier sicher wohl und kann es auch einmal ein bisschen länger aushalten.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Ladies first

Die Rosensauna wird jeden Donnerstag zur Damensauna und ist dementsprechend nur für Damen reserviert. Nicht so heiß und schön trocken werden unterschiedliche Düfte eingebracht, die ein erholsames und entspanntes Saunaerlebnis bereiten. An den anderen Tagen finden hier in angenehmen 80 °C die milderen Aufgüsse in gemischter Runde statt.

Feuer frei

Die Alpensauna ist eine typische finnische Sauna und verkörpert somit die klassische Form des Saunierens. Hier finden über den Tag verteilt viele Aufgüsse statt – meistens im Wechsel mit der Landsknechtsauna im Außenbereich.

Diese befindet sich im großen Saunastadl und ist die Eventsauna der Alpentherme Ehrenberg. Mit Lichtshows, Musik und Ton geht es hier in einer der größten Saunakabinen Tirols richtig ab. Im Schnitt kommen hier ca. 80 bis 100 Personen bei 90 °C richtig ins Schwitzen.

Es liegt der Duft von Sole in der Luft.

Im Soledampfbad wird gelöste Meersalzsole zerstäubt. Durch die Beigabe von variierenden, rein ätherischen Duftessenzen wird ein zusätzlicher Reinigungs- und Pflegeeffekt des gesamten Atembereichs erzielt. Durch die Kombination mit der Strahlungswärme der Kabine entsteht ein erhöhter Partialdruck und somit ein Bioklima, welches einem Aufenthalt am Meer entspricht.

Diese Gesundheitsoase ist eine Wohltat für die Lungen, ein Gesundbrunnen für Ihre Bronchien und ideal zur Regeneration des gesamten Atmungsapparates. Ein Salzpeeling steht vor dem Soledampfbad zur freien Verfügung bereit.

Massagedüsen with a view.

Liege- und Ruheflächen en masse und Saunen für jeden Geschmack. Ute hat mir schon einige gute Gründe geliefert, warum die Alpentherme Ehrenberg sowohl bei den Gästen als auch beim weltgrößten Verband der Saunabranche so hoch im Kurs steht. Das absolute Highlight ist meiner Meinung nach jedoch der üppige Saunaaußenbereich mit dem großen Entspannungsbecken.

Bei angenehmer Wassertemperatur lässt es sich hier wunderbar entspannen. Denn während einem die Massagedüsen vom Fuß- bis in den Nackenbereich alle Muskeln herrlich durchkneten, kann man die Aussicht auf die umliegenden Gipfel besonders gut genießen.

Abgerundet wird der Außenbereich mit Außenduschen und einem Kalttauchbecken sowie dem großzügigen Saunagarten, der zu jeder Jahreszeit zu einem kleinen Rundgang einlädt und – Überraschung – ausreichend Liegen für Sonnenanbeter bereithält.

Und sollte sich der kleine oder große Hunger melden, bietet das Bedienrestaurant der Sauna in gehobenem Ambiente eine abwechslungsreiche Speisekarte sowie Wochengerichte.

Ein Fazit.

Was ich bisher gesehen und von Ute gezeigt und erklärt bekommen habe, macht es mir nicht schwer, die sehr vielen positiven Bewertungen nachzuvollziehen. Eine hoch moderne Anlage, welche täglich mit sehr hohem Aufwand in Schuss gehalten wird, eingebettet in das traumhafte Ambiente der Naturparkregion Reutte und viel Herzblut, welches von Ute und ihrem Team zum Erfolg beigesteuert wird.

Unser Erfolgsrezept ist jeden Tag arbeiten, jeden Tag Sauberkeit und jeden Gast als Individuum ernst zu nehmen. Natürlich sind auch wir in der Alpentherme nicht beschwerdefrei. Wenn Feedback kommt, muss man darauf eingehen. Ein Beispiel: Ein Gast hat eine leichte Behinderung, weiß nicht wie er in der Dusche seine Füße waschen soll und teilt uns mit, dass ein Hocker super wäre. Dann kann man das Problem nicht nur auf den einen Gast beziehen, da es anderen Gästen eventuell ja genauso geht. Eine fixe Montage so eines Hockers löst also nicht nur das Problem dieses einen Gastes, sondern auch einiger weiterer, die uns in Zukunft noch besuchen. Auf Beschwerden eingehen, diese ernst nehmen und möglichst nachhaltig lösen, ist für uns ganz wichtig, um unser hohes Level langfristig halten zu können. Dazu braucht es natürlich auch freundliches und verständnisvolles Personal, das wir zum Glück haben und auch fortlaufend schulen.

Ute Weger, Betriebsleiterin

Zugabe gefällig?

Ich habe das Gefühl auf all meine Fragen eine Antwort gefunden zu haben und will mich schon bei Ute bedanken und mich verabschieden. Doch dann fragt sie mich ob ich mich für die Technik interessiere… Aber das, was ich daraufhin im riesigen Keller der Alpentherme erlebe, ist eine andere Geschichte. Fortsetzung folgt….

„TV“ Tipp.

Auch reeins.tv war einige Jahre vor mir bereits auf Erkundungstour in der Alpentherme und hat dazu diesen bildgewaltigen Beitrag gesendet:

Öffnungszeiten & Kontakt

Badewelt: täglich von 10:00 – 21:00 Uhr
Saunaparadies: täglich von 10:00 – 22:00 Uhr

Adresse: Alpentherme Ehrenberg, Thermenstraße 10, 6600 Reutte
Telefon: +43 5672 72222

Persönliche Auskunft oder weitere Informationen gibt es auch per E-Mail: info@alpentherme-ehrenberg.at