Am 20. April 1955 wurde der Trachtenverein Weißenbach gegründet, mit dem Ziel, Brauchtum rund um Tracht und Tanz zu leben und zu erhalten. Erfolgreiche Jahrzehnte folgten, bis der Verein in den letzten Jahren etwas aus dem Rampenlicht geriet.

Vergangenes Jahr fand sich dann eine Gruppe engagierter Weißenbacherinnen und Weißenbacher, die es sich zur Aufgabe machten, den Trachtenverein wieder aufleben zu lassen um die traditionellen Volkstänze zu erhalten. Im Mai 2018 war es dann so weit und die ersten Proben unter engagierter Mithilfe ein paar damaliger Trachtenpärchen wurden abgehalten. Die Begeisterung wuchs und so war der Meilenstein für eine Renaissance des Trachtenvereins Weißenbach gelegt.

Nach intensiver Probenzeit mit vier neuen Tanzpaaren erfolgte das Bühnendebüt beim Jahresausklangsplattler am 28. Dezember 2018 im Gemeindesaal in Weißenbach. Der Erfolg gab der Trachtengruppe Recht, die Veranstaltung stieß auf großes Interesse.

Eine Besonderheit des Trachtenvereins Weißenbach möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen: Als eine der wenigen Trachtengruppen sind sie nicht Mitglied des Landestrachtenverbandes Tirol. Der Grund dafür ist, dass es in Weißenbach einige von Generation zu Generation überlieferte Tänze gibt, die anders getanzt werden als in Tirol üblich. Um diese Varianten bewahren zu können, hat sich der Verein dafür entschieden, nicht Mitglied des Landestrachtenverbandes zu werden.

Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmalig mit dem Trachtenverein Weißenbach zusammenzuarbeiten und gleich sieben Heimatabende präsentieren zu dürfen.

Termine:

Mittwoch, 17. Juli um 20:30 Uhr im Festzelt in Weißenbach
Mittwoch, 14. August um 20:30 Uhr im Festzelt in Weißenbach
Sonntag, 31. August beim Dorffest in Weißenbach, Beginn Dorffest: 14:00 Uhr
Mittwoch, 4. September um 20:30 Uhr im Festzelt in Weißenbach
Freitag, 27. September um 20:00 Uhr in der MSC Halle beim Fußballplatz
Freitag, 27. Dezember Jahresausklangsplattler

Für euch haben wir natürlich auch wieder einen kleinen Blick hinter die Kulissen geworfen und ein Gespräch mit Harald Schwarzenbrunner, Obmann des Trachtenvereins Weißenbach, geführt.

Lieber Harald, wann und wie ist deine Entscheidung gefallen, dich im Trachtenverein zu engagieren?

Ich habe bereits in früheren Jahren ab und zu als Musikant bei der Trachtengruppe Weißenbach ausgeholfen.
Im letzten Sommer sprach mich Alber Gottfried jun. an, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm bei den Proben zu musizieren. Denn mit Livemusik wäre es leichter für die Burschen und Mädchen, die einzelnen Tänze einzulernen.
Es vergingen dann einige Monate intensiver Proben, und im November 2018 fand dann die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Es war dann der einhellige Vorschlag, dass ich doch das Amt des Obmanns übernehmen soll. Dieser Aufgabe habe ich mich gerne gestellt.

Der Trachtenverein wurde ursprünglich 1955 gegründet. Wir sind sehr neugierig auf die Hintergründe und die Geschichte. Was gibt es hierzu Spannendes zu berichten?

Diesbezüglich sind Gott sei Dank noch wertvolle schriftliche Dokumentationen vorhanden.
Wie z.B. das Original-Protokoll der Gründung am 20. April 1955. Ich hatte die Gelegenheit, mit dem Gründungsmitglied Forcher Herbert Senior ein paar nette Stunden zu verbringen, um über vergangene Jahrzehnte zu sprechen.
Ich denke, dass die Weißenbacher immer schon sehr traditionsbewusst waren. Dies spiegelt sich auch in vielen schriftlichen Unterlagen und den daraus zu entnehmenden Auftritten in den letzten Jahrzehnten im In- und Ausland wider.
5-6 Auftritte in einer Woche waren dazumal keine Seltenheit. Ich habe von Herrn Forcher einige Fotos der ersten Jahre des Trachtenvereins bekommen, welche ich auf digitalen Stand gebracht habe, um diese Erinnerungen auch unseren nachkommenden Generationen zugänglich zu machen.

Was sind die Kernaufgaben des Trachtenvereins?

Aus meiner Sicht war und ist es die Aufgabe einer Trachtengruppe, das Brauchtum vergangener Jahrzehnte unseren einheimischen und auch ausländischen Gästen näher zu bringen. Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass auch wieder jüngere Generationen Gefallen an diesem Brauchtum finden.

Wie kann man Mitglied eines Trachtenvereins werden?

…wie sagt man so schön: Mund-zu-Mund-Propaganda ist die beste Werbung…
Seit es sich herumgesprochen hat, dass es den Trachtenverein Weißenbach wieder gibt, erfreut es mich ganz besonders, dass wir seit Beginn des heurigen Jahres 2019 zwei zusätzliche junge Pärchen bei uns in der Gruppe begrüßen dürfen.
Natürlich können alle, die Interesse an dieser Tätigkeit haben, gerne mal bei unseren Proben oder Auftritten vorbeischauen und uns ansprechen. Natürlich sind wir auch in den sozialen Medien wie Facebook usw. vertreten.

Was habt ihr für die Zukunft Spezielles geplant?

Wir wollen jetzt erst mal schauen, wie groß das Interesse und die Nachfrage an Veranstaltungen in den nächsten Monaten ist.
Hier hoffen wir auch auf die Unterstützung der Tourismusverantwortlichen des Bezirkes Reutte.
Natürlich wäre es für uns auch wieder vorstellbar, in dem einen oder anderen Hotel oder dem ein oder anderen Festzelt unsere Darbietungen vorzutragen. Dies würden wir gerne in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband verwirklichen.

Als Weiteres wäre es für mich persönlich ein Wunsch, eventuell wieder eine Kindergruppe zum Leben zu erwecken. Dies gab es schon mal ab dem Jahr 1992 unter der Leitung des Weißenbacher Plattler-Urgesteines Wechselberger Hans.

Ich bedanke mich herzlich bei Harald für seine Bereitschaft, mir so ausführlich Rede und Antwort zu stehen und wünsche dem Trachtenverein Weißenbach einen tollen und erfolgreichen Sommer!

Ihr findet den Trachtenverein übrigens auch auf facebook