Schnell und einfach mit wenig Aufwand zum selbstgebastelten Adventskranz.

 

Ich bin ein großer Fan von Tradition und so darf bei mir Zuhause in der Adventszeit der Adventskranz auf keinen Fall fehlen. Allerdings muss ich sagen, dass mich das abnadeln meiner bisher klassischen Adventskränze schon sehr gestört hat. Darum habe ich mir für meinen heurigen Adventskranz etwas Anderes überlegt und mich vom „Trend des Baumscheibenadventskranzes“ inspirieren lassen.
Darum möchte ich euch gerne zeigen, wie Ihr in wenigen Schritten und mit nicht viel Aufwand auch so einen selbst machen könnt ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.

Und das benötigt Ihr dazu:
– 4 Kerzen z.B. Stumpen Kerzen
– Heißklebepistole oder Uhu Alleskleber
– Hammer
– Nägel
– Zange
– 1  oder 2 Holzscheiben in unterschiedlicher Größe
– Dekoartikel z.B. Christbaumkugeln, Tannenzapfen, Moos…. hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt

Ich habe mich dazu entschieden, meinen Baumscheibenadventskranz auf drei Ebenen zu verteilen.
Natürlich funktioniert das Ganze auch nur mit einer oder zwei, hier dürft Ihr natürlich auch nach eurem Geschmack entscheiden.
TIPP: Da ich hierfür frisch geschnittene Baumstammscheiben verwendet habe, kann es natürlich vorkommen, dass einige Pechstellen auftreten. Daher habe ich einen Karton in der Größe der unteren Holzscheibe ausgeschnitten und nehme diesen als Unterlage damit ich Ihn bedenkenlos aufstellen kann.

So nun geht es auch schon los: Mit der Heißklebepistole setze ich die kleine Scheibe auf die große, hierbei achte ich darauf, dass ich sie ziemlich nahe zum Rand der großen platziere, damit ich auf der ersten Ebene, die dadurch entsteht, auch etwas Platz habe. Genauso mache ich es mit der dritten Holzscheibe. Nun werden auch schon Nägel und Hammer benötigt. (Kein Muss! Ihr könnt die Kerzen auch ohne Nägel platzieren.) Nachdem ich mir die Kerzen so hingestellt habe wie sie zum Schluss auch tatsächlich stehen sollen, klopfe ich an diese Stelle einen Nagel in die Holzscheibe und wiederhole dies mit den anderen drei Positionen. Da die Nägel nun platziert sind, zwicke ich mit einer Zange die Nagelköpfe ab, damit die Kerze leichter aufgesteckt werden kann (bitte achtet darauf solltet Ihr die Kerzen für einen besseren halt auch so fixieren, dass euch während des Abzwickens der Kopf des Nagels nicht ins Auge speckt).

Sobald die Kerzen dann aufgesteckt sind, kann es auch schon losgehen mit der weihnachtlichen Dekoration. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und jeder kann sich nach seinem Geschmack austoben.

TIPP: Achtet bei der Setzung eurer Dekoration auf Gruppenbildung damit der Gesamteindruck ruhiger und geordneter wirkt.

Hier seht ihr mein Ergebnis.

P.S. Schöne Weihnachtsgestecke bekommt ihr auch auf den Weihnachtsmärkten. Gerne gebe ich euch hier noch die Termine für die kommenden Advents- und Weihnachtmärkte bekannt!

Weihnachtsmarkt

Breitenwang 01.12.2018

Weihnachtsmarkt

Vils 01.12.2018

Weihnachtsmarkt

Reutte 07./08./09. & 14./15./16.12.2018

Weihnachtsmarkt

Weißenbach 01.12.2018

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbasteln, natürlich würde ich mich über eure Meinung freuen und ich bin gespannt auf eure Ergebnisse. Diese könnt ihr gerne an uns schicken.