Vielleicht habt ihr euch auch schon mal die Frage gestellt „Wie schwer ist eine Ritterrüstung?“ „Wovon leitet sich das Wort Kreuzzug ab?“ „Was bekam man früher für ein ca. 100 kg schweres Salzfass?“ …. Fragen über Fragen, welche man sich über die Zeit der Ritter stellen kann.

All diese Fragen können im Erlebnismuseum „Dem Ritter auf der Spur“ beantwortet werden. Nach einer umfangreichen Sanierung entstand in einer ehemaligen Wehranlage die Burgenwelt Ehrenberg. Mittelpunkt der Burgenwelt ist ein Erlebnismuseum, das in den Räumen des ehemaligen Burgenverwalters untergebracht ist. Hier wird das Mittelalter sichtbar, begreifbar und hörbar gemacht.
Keine Frage, dass ich mich mit meinen 2 Mädels das Zeitalter der Ritter erkunden wollte, denn auch für kleine Burgfräulein bietet die Burgenwelt Ehrenberg so einiges.

Mit einem Rätselbuch machten wir uns also auf die Spurensuche und entdeckten in 14 Räumen das Mittelalter hautnah. Wir probierten Schuhwerk und Rüstungen an, erfuhren warum ein Arzt eine Schnabelmaske tragen musste und bestaunten welche Waffen beim Ritterturnier zum Einsatz kamen.
An einem Turnier teilzunehmen war viel spannender als der Alltag auf einer Burg. Man konnte bei einem Turnier berühmt werden und viel Geld verdienen. Bereits als Page (ab 7 Jahre) und als Knappe (ab 14 Jahre) übte man für das Turnier.
Wenn auch du ein Ritterturnier sehen möchtest, kannst du dies bei den Ritterspielen Ehrenberg hautnah erleben.

Eventipp: Ritterspiele Ehrenberg vom 26. bis 28.07.2019

Nachdem die Museumsrally bestanden war und die zwei Mädels zum Burgfräulein von Ehrenberg geschlagen waren, setzten wir unsere Erkundungstour fort. Mit dem neu eröffneten Ehrenberg Liner fuhren wir zum rekonstruierten Hornwerk. Die Mädels staunten nicht schlecht, als sie die verschiedenen Kanonen mit den dazugehörigen Kugeln anfassen konnten und probieren durften, wie schwer die Geschosse waren. Die Ausstellung veranschaulicht den Einsatz der Waffentechnik in der damaligen Zeit.

Mit dem Ehrenberg Liner fuhren wir wieder in die Klause Arena zurück. Jetzt war natürlich kein Halten mehr, denn der Spielplatz musste auch noch in Angriff genommen werden. Ein wasserspeiender Drache, eine Holzhängebrücke und das Labyrinth mit Klettergerüst lassen keine Langeweile aufkommen.

Meine zwei Burgfräulein hatten sichtlich Spaß die Burgenwelt Ehrenberg zu entdecken und waren sich einig, dass dies nicht ihr letzter Besuch war!