Heuer gehen wir wieder einmal über den Höhenweg von der Seespitze zum Hotel Forelle und fahren mit dem Schiff retour – schon Anfang des Sommers war das für meine jüngste Tochter und mich ein Fixpunkt in unserer Freizeitplanung. Als die Kinder noch klein waren, haben wir diesen Ausflug öfter unternommen und es war immer ein Highlight!

Wandern oder doch Küche putzen?

Heute also soll es losgehen, mal schauen, ob es noch das gleiche Feeling hat wie damals. Nach dem Mittagessen zieht es zu und beginnt zu donnern – oh je, jetzt muss ich doch Küche putzen statt spazieren. Aber eine halbe Stunde später ist der Himmel strahlend blau und wir machen uns auf den Weg. Auf dem Parkplatz hinter dem Hotel Seespitze lassen wir das Auto stehen und beginnen den Anstieg. Eine Tafel zeigt an, dass der Steig verbreitert werden soll und man darauf achten muss, ob der Weg eventuell gesperrt sein könnte. Da nichts derartiges angeschrieben ist, starten wir mit unserer Tour.

Zuerst geht es ein wenig aufwärts, dann wandern wir mehr oder weniger eben oberhalb des Plansees dahin. Immer wieder erhascht man einen wunderbaren Blick auf den fjordähnlichen, in die Berge eingebetteten blauen See, Schmetterlinge umschwirren uns, ein Eichkätzchen springt über den Weg und auf den nächsten Baum, die Sonne scheint – es ist einfach herrlich. Meine Tochter dreht sich um: „Mama – kannst du dich noch an den Ausflug erinnern, bei dem wir Gruppenrabatt bekommen haben?“ Meine Freundin und ich haben damals mit unseren Kindern und einem großen Neufundländer diese Tour  gemacht – wir waren 2 Erwachsene, 8 Kinder und ein Hund und bekamen bei der Schifffahrt einen Gruppenrabatt, was die Kinder aus irgendeinem Grund ungeheuer witzig fanden.

Was ist ein perfekter Sommertag?

Nach einer Stunde sind wir schon fast am Ziel, aber was ist das? Ein Bagger arbeitet mitten auf dem Weg an der Verbreiterung des Steigs. Kaum hat uns der Baggerfahrer gesehen, winkt er uns, grüßt freundlich und lässt uns vorbei. Glück gehabt – darum bitte unbedingt die Tafeln mit den Sperrzeiten beachten! Nun sehen wir schon das Schiff, das bereits an der Anlegestelle beim Hotel Forelle liegt, wir steigen ein und begeben uns natürlich auf Deck, um nur ja keinen der schönen Ausblicke zu versäumen.

Türkis bis dunkelblau glitzert der Plansee in der Sonne, die Berge und Buchten ziehen an uns vorbei – so eine Schifffahrt ist für mich immer ein besonderes Erlebnis, das Gefühl von Freiheit, wenn der Fahrtwind um meine Nase weht, ist unvergleichlich.

Wir genießen die Fahrt und allzu schnell sind wir am Ziel – aber noch ist unser Sommersonnentag nicht zu Ende. Wir haben unsere Badesachen mitgenommen und breiten unsere Decke am Strandbad beim Hotel Seespitze aus. Es war schon sehr heiß heute und so ist die Abkühlung im kristallklaren Wasser sehr willkommen. Das Sahnehäubchen ist dann noch ein Einkehrschwung  in Grießer’s Seespitzkiosk, wo wir uns mit 2 Sommerspritzern und auch kulinarisch verwöhnen lassen. Während wir noch gemütlich essen, zieht ein kurzes Gewitter auf und beschert uns einen doppelten Regenbogen. Was für ein wunderschöner Abschluss eines perfekten Sommertages…