Eine meiner liebsten Joggingrunden führt direkt von meiner Haustüre auf das Fort Claudia, einem Teil der Fortifikationsanlage der Burgenwelt Ehrenberg . Es ist eine angenehme Runde, nicht zu steil und nicht zu flach und bis zur highline179 bin ich meistens allein mit meinen Gedanken, was ich sehr genieße.

Richtung Fort Claudia

Der Wetterbericht für heute hat strahlenden Sonnenschein angesagt, aber es ist leicht bewölkt und die Sonne blinzelt nur hin und wieder durch die Wolken. Mir leuchten schon beim ersten Schritt die buntesten Frühlingsblumen entgegen und machen die fehlende Sonne wett – der grüne Daumen meiner Nachbarin vollbringt wahre Wunder!

Durch ein kleines Wäldchen und eine Wiese laufe ich Richtung Waldhof und Lähn, es geht ein bisschen aufwärts und schnell passt sich mein Atemrhythmus meinen Schritten an, die Natur rings um mich leuchtet im saftig hellen Grün der frisch sprießenden Blätter und Vogelgezwitscher begleitet mich. Kurz vor Lähn biegt der Weg nach links ab, Richtung highline179. Früher war hier eine Sprungschanze, auf der 1994 sogar die Nordischen Junioren Skiweltmeisterschaften ausgetragen wurden. Das ist immer noch ein Gesprächsthema an den Stammtischen und die Schiclub-Jacken, die damals ausgegeben wurden, schützen noch heute so manchen Breitenwanger bei der Arbeit im Garten vor Kälte und Regen, die grellen Farben der 90er sind unverwechselbar und die Qualität muss phänomenal gewesen sein.

Die Strecke führt ein bisschen auf und ab und schon schaut zwischen den Bäumen ein kleines Holzhaus heraus und ich weiß, jetzt kommt gleich das steilste Stück an der Glätzle Hütte vorbei. Nun sehe ich schon die highline179 vor mir. Aus und vorbei ist es mit der Stille, hier herrscht rege Betriebsamkeit. Normalerweise laufe ich weiter Richtung Heiterwang und in weitem Bogen auf das Fort Claudia. Von hier hat man einen wunderbaren Ausblick auf Breitenwang. Mit dem Fort Claudia verbindet mich eine lustige Begebenheit aus der Volksschulzeit: Ich hatte die Grippe und musste eine Woche daheim bleiben. Gleich nachdem ich am ersten Tag nach meiner Abwesenheit das Klassenzimmer betrat, fiel mein Blick auf die Tafel auf der in Großbuchstaben stand: FORT CLAUDIA und ich war vollkommen überrascht und glücklich, dass unsere Frau Lehrerin sogar auf die Tafel geschrieben hatte, dass ich fort war, so viel Aufmerksamkeit hatte ich nicht erwartet – allerdings erwies sich der Schriftzug dann als Überschrift zu einer Geschichtsstunde.

Über die highline179

Aber heute möchte ich die highline179 überqueren, was immer wieder ein tolles Erlebnis ist. Die Fußgängerhängebrücke highline179 wurde 2014 eröffnet und verbindet in schwindelerregender Höhe von 114 Metern das Fort Claudia mit der Burgruine Ehrenberg. Hier findet am 25. Mai 2017 auch das 3. Sommeropening wieder mit einer spektakulären Flugshow der Flying Bulls statt. Natürlich ein Pflichttermin für mich, so eine Show lasse ich mir nicht entgehen. Heute sind viele Besucher auf der highline179 und es ist einfach nett, die verschiedensten Gesichtsausdrücke zu beobachten, von etwas ängstlich bis nahezu euphorisch ist alles zu sehen, auch die Bekleidung reicht von kurzen Hosen und T-Shirts bis hin zu Wintermänteln. Diese Brücke ist wirklich verbindend  und das nicht nur geographisch, hier treffen sich die unterschiedlichsten Nationen, Generationen und Mentalitäten. Am anderen Ende angekommen besuche ich noch ganz kurz die Burgruine Ehrenberg, bevor es abwärts Richtung Klause und Salzstadel geht. Im Salzstadel lässt es sich gut einkehren und gemütlich rasten, aber ich mach mich auf den Heimweg, meine Lieben möchten schließlich etwas zum Mittagessen. Entlang eines kleinen romantischen Bächleins, vorbei an der Katzenmühle und der Pension Waldrast jogge ich bis zum Galgenbrüggele. Kurz vor dem Campingplatz führt ein kleiner Steig Richtung Innsbrucker Straße, die ich überquere und hinter dem Bad2000 über den Sintenbichl zum Kreckelmooser See komme. Das ist ein idyllischer kleiner See, in dem Graskarpfen gemütlich ihre Kreise ziehen. Nun bin ich fast schon daheim und in der Zwischenzeit ist mir sogar schon eingefallen, was ich heute kochen werde. Laufen ist ja bekanntlich auch gut für das Gehirn.