Jedes Jahr am 11.11. um 11:11 Uhr freuen sich Faschingsvereine aufs Neue darüber, dass der Zeitpunkt gekommen ist, sich auf das närrische Faschingstreiben vorzubereiten. Habt ihr euch schon mal gefragt, warum ausgerechnet dieses Datum die närrische Zeit einläuten soll? Folgender Beitrag soll ein wenig Aufschluss darüber geben.

Narrenzahl elf

Da die Zahl elf um eins größer ist als die Anzahl der 10 Gebote, galt sie schon früh als Zahl der Sünde und Narrenzahl. Man galt als Narr, wenn man sich nicht an kirchliche Gesetze und Normen hielt. Faschingsvereine haben diese Überlieferung natürlich gerne für ihre Zwecke genutzt.

Festmahl zum 11. November

Laut alter Kirchenordnung begann am 12. November die Fastenzeit im Vorfeld des Hl. Dreikönigstags (6. Jänner). Am Vortag, dem 11.11., wurden daher noch ein letztes Mal üppige Festmahle abgehalten, die schon mal etwas aus dem Ruder laufen konnten.

Bräuche der Faschingsgilden

Am 11.11. um 11:11 Uhr ist es auch in der Naturparkregion Reutte Brauch, dass Faschingsvereine sich versammeln, um die närrische Zeit offiziell zu erwecken und Pläne zu schmieden. Der Startschuss für sämtliche weitere Aktivitäten während des Faschings fällt dann am 1. Wochenende nach Dreikönig. Welche Faschingsveranstaltungen bei uns auf dem Programm stehen, erfahrt ihr auf unserer Website.

Fasching Hexe

Das obligatorische Schnapserl zum Schluss

Die Elf ist außerdem eine sogenannte „Schnapszahl“, also eine Zahl, die mindestens zweimal bis beliebig oft aus derselben Ziffer besteht. Dass auch Schnaps in Tirol zum Fasching einfach dazugehört, muss wohl nicht mehr dazu gesagt werden.