Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und ein leichter Grill-Rauchgeruch liegt in der Luft. Die Grillsaison ist ab sofort eröffnet und das wirft natürlich auch wieder einige Fragen auf. Ich möchte mich in den nächsten Zeilen um ein paar Fakten und Tipps zum Grillen in Österreich .

Geschichte zum Grillen

Alle rotten sich ums Feuer, jeder nagt an einem Fetzen Fleisch – Grillen ist eine durchaus archaische Angelegenheit. Dabei ist die Rollenverteilung ganz klar – Der Mann steht am Feuer und die Frau hält sich fern. (Auch mit gut gemeinten Ratschlägen …. ). Aber ist das im Jahr 2017 auch noch so? Die Antwort aus meinem persönlichen Bekannten- und Verwandtenkreis ist eindeutig: JA!

Beim Grillen sprechen wir unsere Urinstinkte an und der Rauch, die Hitze, der Geruch von Essen wecken den Neandertaler in uns, so beschreibt es auch Gunther Hirschfelder, der als Kulturwissenschaftler an der Universität Regensburg unterrichtet.

Smoker
Grill

Ist das Grillen gefährlich?

Rund 600 Männer verletzen sich täglich so schwer, dass sie ins Spital geliefert werden müssen. Nicht alle beim Grillen, aber immerhin liegt das Verletzungsrisiko lt. einer Studie beim Grillen in den Monaten Juli und August gleich hinter Fußball und Heimwerken. Die Unfallgefahr unterschätzen sehr viele beim so harmlosen Grillen. Einer Erhebung zufolge gehen rund 60% der Befragten nur von einer sehr geringen bis mittelmäßigen Verletzungsgefahr beim Grillen aus, schreibt das Kuratorium für Verkehrssicherheit.

Dos: Sich gut auf das Grillen vorbereiten! Arbeiten sie mit Checklisten (Auf Papier oder im Kopf)

Don’ts: Nie im Stress oder Hektik den Grill starten. Hier passieren die meisten Fehler bzw. Unachtsamkeiten, wie z.B. Benzin in den Grill geben damit es schneller brennt, oder dergleichen!

Besondere Hinweise auf die rechtliche Situation beim Grillen

Häufige Geruchsbelästigung kann bei Nachbarn zu Ärger und somit sogar zu rechtlichen Folgen führen. Denn zieht der Rauch direkt in Richtung des Nachbarn, so hat er möglicherweise Anspruch auf eine Unterlassungsklage. Das Grillen am Balkon in niederen Stockwerken könnte auch zu Problemen mit den Nachbarn in den höheren Stockwerken führen. Im Sinne einer guten Nachbarschaft ist eine Absprache mit den Nachbarn sicherlich vom Vorteil.

Fleisch aus dem Smoker

Elektro-, Gas- oder Holzkohlegrill?

Also meine persönliche Einschätzung ist, dass ich lieber mit echtem, ehrlich ausgesuchtem Holz das Feuer mache und auch lieber smoke als direkt über Glut zu grillen. Aber Achtung, das Smoken an sich ist ganz anders zu sehen wie das klassische Grillen. Man braucht sicherlich noch mehr Zeit und auch die Vorbereitungen dazu sind meiner Meinung nach umfangreicher. Belohnt werden die Gäste dann aber mit einem unvergesslichen Niedertemperatur gesmokten Grillgut (Fleisch, Würstchen, Fisch und/oder Gemüse), welches je nach verwendeter Holzart einen leichten Rauchgeruch hat. Als Beispiel: die klassischen Schweinerippchen brauchen da in meinem Smoker schon mal gut und gerne an die 3-4 Stunden!

Ach ja, wer glaubt einen sündhaft teuren Grill kaufen zu müssen um als Grillking im Garten zu stehen, der irrt. Denn auch der beste Griller kann keine Premiumprodukte zaubern, wenn beim Kauf der Ausgangsprodukte nur auf den Preis geachtet – also das billigste vom billigen gekauft wird. Also mein Aufruf, hier auf heimische Produkte zurückzugreifen und am besten im Geschäft, Metzger, Bauern meines Vertrauens kaufen und selber würzen oder vielleicht sogar mit Gewürzen und Kräutern in eine Ölmarinade legen.

Persönliche Anmerkung

Vielen Dank an die vielen helfenden Hände welche hier beim Grillen nicht erwähnt wurden, denn bekanntlich gibt es dann auch noch Salat, Saucen, Beilagen, ….. ! Also Männer, ohne unsere Frauen wäre auch dieses Essen dann wohl sehr eintönig! 🙂

 

Links:

https://www.das.at/RechtsauskunftzuLebenslagen-WohnungundNachbar-RechtlicheszumThema-Grillen-DAS

https://de.wikipedia.org/wiki/Grillen