Wie ihr ja wisst, bin ich begeisterte Oma und daher immer mal wieder mit Kinderwagen bzw. Buggy unterwegs und habe mir gedacht, dass es speziell für unsere Gäste mit Kleinkindern interessant wäre zu wissen, welche Wege kinderwagengeeignet sind. Folgende Wanderungen haben Johanna und ich, in wechselnder Begleitung, ausprobiert:

Riedener See

Am Sonntag war ein strahlender Sonnentag und mein Mann, unsere Tochter und Johanna beschlossen, um den Riedener See zu wandern. Wir fuhren mit dem Auto bis zur Kapelle in Rieden und gingen dann am Spirkenhof vorbei, zuerst über die asphaltierte Straße und dann über den Schotterweg um den See. Mich faszinieren hier immer die uralten, im Wasser liegenden Baumstämme, der Artenreichtum im Sumpfgebiet und die Ruhe. Johanna dagegen hatte genug von der Ruhe und wollte nach ca. der Hälfte des Weges unbedingt aus dem Buggy und auf eigenen Beinen die Natur erkunden, überall entdeckte sie Schmetterlinge (bei ihr heißen diese „Billili :-)), Blumen und Käfer und war sichtlich begeistert von den vielen Eindrücken.

 

Kreckelmooser See

Um den Kreckelmooser See bin ich schon mit meinen Kindern viel spaziert, da er beinahe vor unserer Haustüre liegt. Wenn Johanna bei uns ist und es nicht regnet, ist das ein Pflichttermin. Sie liebt es, die Fische zu füttern und anschließend beim Sportstüberl am Schaukelgerüst zu schaukeln. Sie kennt schon genau die Richtung zum See: Von der neuen Feuerwehrhalle Richtung Plansee, dann beim Parkplatz rechts abbiegen und schon ist man auf dem Weg zum Kreckelmooser See. Im See gibt es sehr  große Graskarpfen, die ruhig ihre Bahnen ziehen, die kleineren Karpfen und Forellen jedoch machen ein Riesenspektakel beim Füttern, was Johanna natürlich immer fasziniert.

Urisee

Da ich in Mühl aufgewachsen bin, ist der Urisee mein Sommersonnensee und irgendwie hab ich das an meine Kinder weitergegeben, ein Sommer ohne Urisee ist nicht denkbar. Das neu renovierte Strandbuffet lockt mit Eis oder Pommes, aber auch mit gesunden Schmankerln. Mit Johanna und ihrer Mama haben wir vor ein paar Wochen den See umrundet. Bei niedrigem Wasserstand kann man fast den ganzen See am Ufer entlang gehen, bei hohem Wasserstand weicht  man am Ende der Badeanstalt auf den Fahrweg aus. Für Kinder ist der Weg ein Traum, sind sie doch gleich am Wasser und können nach Herzenslust spielen.

Plansee-Heiterwanger See

Der letztes Jahr erweiterte Weg von der Seespitze bis zum Kanal ist für Kinderwägen grandios, kann man den Kinderwagen doch gut schieben und dabei die tolle Aussicht genießen. Johanna war begeistert vom in der Sonne glitzernden Wasser. Beim Kanal überquerten wir die Brücke, auf der Speckbacherwiese durfte dann die Kleine endlich ans Wasser, dort ist es sehr flach und sie spielte mit Wasser und Steinen und war kaum mehr zum Weitergehen zu bewegen. Wir gingen zurück zum Ausgangspunkt, man kann aber auch auf dem Schotterweg weitergehen bis zum Hotel Fischer am See und mit dem Schiff zurück zur Seespitze fahren – das ist bestimmt für Jung und Alt ein tolles  Erlebnis.

Bergstation Hahnenkamm zur Höfener Alm

Von der Bergstation zur Höfener Alm gibt es den Barfußwanderweg, der für Kinder richtig toll ist: balancieren, im Wasser staksen, über Tannenzapfen gehen, alles können sie ausprobieren. Wir waren mit Johanna und ihren Eltern letzten Herbst auf dem Hahnenkamm, da war Johanna noch zu klein für den Barfußwanderweg und wir schoben den Buggy über den Fahrweg zur Höfener Alm. Dort gibt es einen kleinen Kinderspielplatz und natürlich jede Menge Kühe. Gerade für Stadtkinder ist das etwas ganz besonderes. Wir Erwachsenen genossen es, dass unsere Kleine ein Schläfchen einlegte und wir in Ruhe die köstlichen Kässpatzen essen und für daheim Almkäse einkaufen konnten.

Hüttenmühl See

Die Wanderung rund um den Hüttenmühlsee hab ich euch schon einmal als Winterspaziergang geschildert, mit Kinderwagen ist der nette kleine Spaziergang aber gerade auch im Sommer schön, können die Kinder doch am Brunnen spielen oder am Rückweg,  kurz bevor es wieder in die Schwarzkopfsiedlung geht, die Enten füttern.

Frauensee

Vom Parkplatz beim alten Langtennenlift führt eine asphaltierte Straße bis zum Frauensee, dort kann man ein Stück den See entlang gehen und größere Kinder haben sicher eine Riesengaudi, mit dem Floß, das an einem Seil von Hand gezogen wird, ans andere Ufer zu gelangen. Die Frauenseestube lädt zu einem gemütlichen Eis oder einer netten Jause ein, den See immer im Blick kann man herrlich die Sonne genießen.

 

Natürlich gibt es noch mehr Wege, die mit Kinderwagen zu meistern sind, aber das sind Johannas und meine Lieblingsstrecken, die ich gerne mit euch teile!