Es ist schon wieder so weit – der Jahreswechsel steht an. Zeit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich Dinge für das kommende Jahr vorzunehmen. Aber natürlich darf an diesem Tag auch aufs Feiern nicht verzichtet werden. Knallende Sektkorken, Feuerwerk um Mitternacht, Neujahrswünsche – egal ob im Kreise der Familie oder auf einer rauschenden Silvesterparty, dieser Tag ist einfach etwas Besonderes.

Doch was bedeutet eigentlich „Prosit Neujahr“ und warum wünscht man sich „einen guten Rutsch“? Ich habe mich hier mal mit Hilfe von Duden schlau gemacht.

Das Wort „Prosit” ist lateinisch und bedeutet „es möge nützen bzw. gelingen”.
Der gute Rutsch hat in der Tat nichts mit Hinüberrutschen oder gar Ausrutschen zu tun. Er leitet sich vom hebräischen Wort „rosch“ ab, was so viel bedeutet wie „Anfang“. Der „gute Rutsch” ist also der Wunsch nach einem guten Beginn des neuen Jahres.

Nach dieser kleinen Lehrstunde bleibt mir nicht mehr viel zu sagen außer:
Ich wünsche euch einen guten Beginn des neuen Jahres und mögen all eure Vorhaben gelingen!

Tipp: Falls ihr noch auf der Suche nach Silvester-Veranstaltungen seid, lohnt sich ein Blick in folgendes PDF oder in unseren Veranstaltungskalender.

Zum Schluss möchte ich mich gerne noch bei Herrn Wolfgang Stebele (Vor der Linse Fotografie) für das tolle Titelbild dieses Beitrags bedanken!

P.S.: Da die Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig am 6. Jänner erfahrungsgemäß mit Familienbesuchen, gutem Essen und gemütlichen Abenden im Kreise der Lieben gefüllt ist, habe ich mich mit meinem letzten Beitrag dieses Jahr gerne kurz gehalten.