In der Winterzeit, wenn es draußen kalt ist, mag man gerne etwas Deftiges zu essen. Heute zeige ich euch mein Rezept Krautschnecken. Es ist eine eigene Abwandlung von Krautkrapfen, die man zu Hause einfach und schnell kochen kann. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen, lasst es euch schmecken!

Zutaten für 2-3 Personen

2 Rollen Blätterteig
500 g Sauerkraut
2 Lorbeerblätter
½ Zwiebel
Knoblauch
1 Ei
75 g Speckwürfel
300 ml Gemüsefond
150 g Sauerrahm
Schnittlauch
Salz und Pfeffer
15 g Parmesan

Zubereitung

Für die Krautschnecken den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, damit er bei der Verwendung Zimmertemperatur hat. In einem Topf 300 ml Gemüsefond mit zwei Lorbeerblättern aufkochen. Dazu das Sauerkraut geben und mit Salz, Pfeffer und einer gepressten Knoblauchzehe würzen. 15 Minuten kochen lassen. Währenddessen in einer Pfanne eine halbe gewürfelte Zwiebel mit Öl glasig anbraten. Nun den Blätterteig rechteckig auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit den Zwiebeln, gewürfeltem Speck und geriebenen Parmesan bestreuen. Das gekochte Kraut in einem Sieb unter kaltem Wasser abschrecken und auspressen, bis fast keine Flüssigkeit mehr im Kraut ist. Nun das kalte Kraut gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen. Den Blätterteig straff aufrollen. Die Rolle in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und auf einem Backgitter mit Backpapier auflegen. Die Schnecken mit einem verquirlten Ei bestreichen. Nun kommen die Schnecken für 30 Minuten bei Ober- und Unterhitze bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen. Währenddessen den Sauerrahm in einer Schüssel glatt rühren und mit Salz, gepresstem Knoblauch und Schnittlauch vermischen. Sobald die Schnecken goldbraun sind, können sie mit dem Sauerrahmdip serviert werden. Dazu schmeckt grüner Salat.

 

Rezept PDF Download

Natürlich könnt ihr unser Krautschnecken Rezept auch einfach herunterladen und ausdrucken: