Heute nehme ich euch mit auf einen schönen Spaziergang vom Tourismusbüro zum Vogelbeobachtungsturm in Pflach, am Lech entlang nach Lechaschau und wieder zurück. Der Spaziergang dauert ca. eineinhalb Stunden und ist auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

In den letzten Tagen hat es schon etwas geschneit und heute ist wunderschönes Wetter. Ein perfekter Tag für einen ausgedehnten Spaziergang. Die Temperaturen sind schon winterlich, deshalb ziehe ich meinen warmen Mantel und Winterschuhe an. Heute starte ich direkt am Tourismusbüro in Reutte. Ich gehe Richtung Norden, vorbei am Café Edelweiß und dann die Augasse hinunter. Schon sehe ich die weiten Felder der Reuttener Lüss. Ich folge der Beschilderung nach Pflach auf dem asphaltierten Weg bis zum Innovationszentrum. Gleich daneben befindet sich der 18 Meter hohe Vogelbeobachtungsturm.

Es lohnt sich, die vielen Stufen hinauf zu gehen und den wunderschönen Ausblick auf das Auwald Gebiet und die umliegende Bergwelt zu genießen. Im Sommer kann man hier viele Vögel beobachten und einiges Lehrreiches auf verschiedenen Infotafeln erfahren. Heute sehe ich ein paar Schwäne und Enten, die der Kälte trotzen. Im Sommer kann man mit der Gästekarte der Naturparkregion eine spannende Auwaldsafari mit einem Naturführer machen. Nun folge ich der Beschilderung nach Lechaschau. Ich biege links ab und gehe über eine kleine Brücke, danach folgt ein langer Waldweg im Auwald Gebiet. Danach kommt wieder eine kleine Brücke. Nun gehe ich bis zum Lechsteg. Auch hier hat man einen schönen Ausblick auf den Fluss und die umliegenden Berge. Nach der Brücke biege ich links ab und wandere den Weg am Lech entlang bis zur Heilig Geist Kirche in Lechaschau. Hier überquere ich die große Lechbrücke nach Reutte und biege danach links ab und gehe zurück durch das Untergsteig. Nach einer kurzen Steigung biege ich wieder links ab und bin dann schon fast wieder zurück am Ausgangspunkt. Ich biege heute aber in die andere Richtung ab und gehe zum Glühweinstand am Isserplatz. Dort gibt es sehr gute geröstete Kastanien und einen Glühwein zum Aufwärmen.