Der Winter hat in seiner ganzen Pracht Einzug gehalten. Unsere Naturparkregion zeigt sich gerade als wahres winterliches Märchenland. Die ergiebigen Schneefälle der letzten Tage haben die Natur wunderbar verwandelt und bezaubernde Formen und malerische Ensembles geschaffen. Die Welt ist leise, alle Geräusche sind gedämpft und es scheint fast so als würde die Zeit stillstehen, wenn man durch die glitzernde weiße Pracht wandert.

Das Wetter spielt dabei gar keine Rolle – ob bei strahlendem Sonnenschein oder bei dichtem Schneefall – die Natur zeigt sich in ihrer ganzen Schönheit mit Eindrücken, die man in dieser Unberührtheit nur selten sieht.

Der Spaziergang führt uns bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein entlang des Hüttenmühlsees bei Pflach. Zuerst geht es über eine kleine Brücke, der daran anschließende Wanderweg ist schmal, gesäumt von seitlichen Schneewänden. Licht und Schatten wechseln sich ab, die Baumwipfel und Äste sind mit Schnee bedeckt. Entlang des Weges gibt es immer wieder wunderbare Ausblicke auf den träge fließenden Archbach und die dick eingeschneiten Föhren und Sträucher, die den Weg säumen.

Gutgelaunte Spaziergänger, viele mit Hunden, weichen sich höflich gegenseitig aus oder plaudern an den Ausbuchtungen des Weges, wo genügend Platz dafür vorhanden ist. Die Sonne wärmt angenehm, der Ausblick auf den teilweise zugefrorenen See ist wunderschön. Einige junge Blässhühner – sie sind letzten Sommer zur Welt gekommen – schwimmen in den eisfreien Abschnitten und tauchen immer wieder nach Futter. Die klare Luft und die Bewegung tun Körper und Seele gut.

Immer wieder bleiben wir stehen und betrachten das Zusammenspiel aus Schnee, Wasser und der grandiosen Natur. Morgen soll es wieder schneien – wir freuen uns darauf!
Die Ideen für weitere schöne Wanderungen werden uns – und hoffentlich auch Euch – nicht ausgehen 🙂
Schaut doch mal rein:

Winterwanderung um den Hüttenmühlsee
Alle Winterwanderwege in der Naturparkregion Reutte