Jedes Jahr findet am Unsinnigen Donnerstag in Reutte ein großer Faschingsumzug, organisiert von der Faschingsgilde Reutte, statt. In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch ein bisschen etwas über das Brauchtum rund um den Unsinnigen Donnerstag sowie die Hintergründe zum Faschingsumzug in Reutte berichten. Ein großes Dankeschön vorab schon an Stefan Ruepp, Obmann der Faschingsgilde Reutte, dass er sich bereit erklärt hat, mir für diesen Beitrag Rede und Antwort zu stehen.

Brauchtum vor der Fastenzeit

Traditionell war der letzte Donnerstag vor dem Aschermittwoch immer der Tag, an dem vor der 40-tägigen Fastenzeit nochmal geschlachtet und gebacken wurde. Anschließend wurde genussvoll geschlemmt und gefeiert. Je nach Gebiet wird dieser Tag anders bezeichnet, z.B. Schmotziger Donnerstag (abgeleitet vom Dialektwort für fettig) oder eben wie bei uns Unsinniger Donnerstag.

Die Faschingsgilde Reutte

Die Faschingsgilde Reutte besteht seit mittlerweile über 30 Jahren und hat sich ganz der Inszenierung des närrischen Treibens im Bezirkshauptort Reutte verschrieben. Entstanden ist diese damals aus einem Stammtisch. Jedes Jahr organisieren sie den Kinderfasching am Reuttener Eistraum, Maschgerertreffen sowie den Umzug am Unsinnigen Donnerstag, an dem jedes Jahr ca. 40 Gruppen aus Nah und Fern teilnehmen.

Faschingsumzug am Unsinnigen Donnerstag

Dieses Jahr findet der Umzug am 28. Februar 2019 ab 14:00 Uhr statt. Er führt durch den Reuttener Obermarkt bis zum Park im Untermarkt, wo anschließend ausgelassen gefeiert wird. Stefan Ruepp, Obmann der Faschingsgilde Reutte, erklärt uns ein bisschen etwas über die Hintergründe und die Organisation einer solchen Großveranstaltung.

Wie und warum entstand die Idee, alljährlich einen Faschingsumzug am Unsinnigen Donnerstag zu veranstalten?

Das Faschingstreiben in Reutte entstand aus einem Stammtisch, die Verantwortung für den Umzug wurde dann an das Komitee Unsinniger Donnerstag, bestehend aus drei Damen, weitergegeben. Damals führte der Umzug vom Bahnhof zum Isserplatz. Nach einiger Zeit wurde der Umzug offiziell an die Faschingsgilde Reutte übergeben, die ihn 2019 zum mittlerweile 18. Mal durchführt. Auch die Wasserrettung, die die Bewirtung des Disco-Zelts übernimmt, ist seit diesem Zeitpunkt mit an Bord.

Was gilt es bei der Organisation einer solchen Großveranstaltung zu beachten? Worin liegen die Herausforderungen?

Über die Jahre ist die Veranstaltung immer weiter gewachsen, da gilt es natürlich vor allem die Sicherheitsauflagen zu erfüllen und gut mit den Behörden und Blaulichtorganisationen zusammenzuarbeiten. Wir bedanken uns herzlich für die alljährlich gute Zusammenarbeit mit den beiden genannten. Ein großes Dankeschön gilt außerdem jedes Jahr aufs Neue den Anrainern, die der Veranstaltung sehr tolerant gegenüberstehen.

Was ist euer Geheimrezept für eine gelungene Veranstaltung?

Uns zeichnet vor allem aus, dass der Umzug für jeden, der mitmachen möchte, leicht zugänglich ist. Egal ob Fußgruppe oder Gruppe mit Wagen, alle sind willkommen und können ganz unkompliziert an der Veranstaltung teilnehmen. Außerdem freut es uns, dass mittlerweile ziemlich alle Geschäfte am Nachmittag des Unsinnigen Donnerstag in Reutte geschlossen haben, damit deren Mitarbeiter auch an der Veranstaltung teilnehmen können und gemeinsam Fasching gefeiert werden kann.
Allgemein gesprochen, ist es für den langfristigen Erfolg von Veranstaltungen natürlich notwendig, eine gute Mischung aus Altbewährtem und frischen Ideen zu liefern, um attraktiv für Teilnehmer und Besucher zu bleiben.

Was wünschst du dir für die Zukunft des Faschingsumzugs am Unsinnigen Donnerstag?

Für die Zukunft wird es aufgrund der mittlerweile erreichten Dimension der Veranstaltung eine Neukonzeptionierung des Umzugs geben, auch ein Ortswechsel wird aufgrund der Umgestaltung des Parks im Untermarkt angedacht.
Prinzipiell wünsche ich mir weiterhin viele motivierte Teilnehmer mit kreativen Ideen, um den Umzug abwechslungsreich und bunt zu gestalten, z.B. gefallen mir persönlich die verschiedenen Musikgruppen, wie die Guggenmusi, immer sehr gut.
Außerdem ist uns auch für die Zukunft ein angenehmes Miteinander und eine gute Zusammenarbeit mit den Anrainern, Behörden und Blaulichtorganisationen wichtig.
Abschließen möchte ich noch ein großes Dankeschön an all jene aussprechen, die jedes Jahr aufs Neue zum Gelingen der Veranstaltung beitragen – wir freuen uns darauf, mit euch in die Zukunft zu schreiten!

Zum Abschluss bedanke ich mich nochmal herzlich bei Stefan für seine Zeit und die vielen Auskünfte, wünsche der Faschingsgilde Reutte eine gelungene Veranstaltung und allen Teilnehmern und Besuchern des Umzugs am Unsinnigen Donnerstag viel Spaß und gute Unterhaltung!