Wenn es in Reutte einen Ort gibt, an dem sich Einheimische und Gäste, Jung und Alt, Familien, Paare und Singles wohlfühlen, dann ist es das Novellis. Seit der Eröffnung 2009 hat sich das Lokal nicht nur im Außerfern, sondern auch im bayerischen Grenzgebiet einen Namen gemacht und sich nach und nach zu einer festen Institution entwickelt.

Für Johannes Gomig, den Gründer und Eigentümer, war das Novellis von Anfang an ein Herzensprojekt und diese Leidenschaft spürt man gleichermaßen vormittags beim Kaffee, mittags beim Essen oder abends beim Glas Wein an der Bar.

Ich habe mich mit ihm im Novellis getroffen, um über die Erfolgsgeschichte seines Lokals zu sprechen.

Der Name „Novellis“ – wie ist er eigentlich zu Stande gekommen und wofür steht er?

Bei der Gründung ging es einfach darum, uns vom traditionellen Angebot abzugrenzen und das Neue zu betonen. So lässt sich der Name auch herleiten: Abwechslungsreich > Neu > Nove > Novellis. Über die Jahre hat die Marke Novellis an Substanz gewonnen und steht heute für eine ganz bestimmte Atmosphäre, die man sonst nirgends in der Region findet.

Viele verstehen das Novellis als Café, manche als Bar, andere als Restaurant. Wie seht ihr euch selber und worauf liegt euer Hauptaugenmerk?

Diese Entscheidung haben wir bewusst nie getroffen. Wir sind sowohl Café, Bar als auch Restaurant und wollen unseren Gästen höchste Qualität und Vielfalt bieten. Wie ein Gast das Novellis wahrnimmt, hängt oft auch mit dem Zeitpunkt des Besuchs zusammen.

Eingerichtet ist das Novellis zwar in einem durchgängigen Stil, die Atmosphäre ist aber zu jeder Tageszeit eine andere und hängt auch stark davon ab, in welchem Bereich des Lokals jemand sitzt.

Wer ist denn eure Hauptzielgruppe und woran erkennt man einen klassischen Novellis-Gast?

Das einheimische Publikum ist uns zum Glück das ganze Jahr über treu und damit wohl unsere Hauptzielgruppe. Bekannt ist das Novellis aber auch über die Grenzen Österreichs hinaus, aus der unmittelbaren Nachbarschaft in Deutschland gibt es einige, die uns regelmäßig besuchen. Und während der Sommer- und Wintersaison fühlen sich auch Urlaubsgäste jeglicher Herkunft sehr wohl bei uns.

Das Novellis ist außerdem Treffpunkt für alle Generationen. Die einen kommen wegen der Partys, die anderen kommen zum Essen oder wegen der gepflegten Kaffee- und Cocktail-Kultur. Deshalb würde ich sagen, dass es den klassischen Novellis-Gast nicht gibt.

Wie ist es überhaupt zur Eröffnung des Novellis gekommen? Du bist ja relativ kurz nach deiner Ausbildung selbstständig geworden.

Nachdem ich nach der Villa Blanka einige Jahre auf „Achse“ war und unter anderem in Ischgl viele Erfahrungen sammeln konnte, war für mich ziemlich rasch klar, dass ich etwas Eigenes haben wollte. Ich habe damals auch begriffen, wie schön unsere Region ist. Deshalb war es für mich nie eine Option wegzugehen. Mit 24 Jahren wagte ich dann den Schritt in die Selbstständigkeit und habe es bis heute nicht bereut, mir meinen Traum in Reutte realisiert zu haben.

Inwieweit hat sich das Novellis seit seiner Gründung verändert?

Das Novellis war zwar immer am Standort Mühlerstraße 12, hat aber anfangs ganz anders ausgesehen. Nach einigen Lernprozessen und der Erkenntnis, dass es ohne klares Profil nicht geht, entschloss ich mich 2016 zu einem totalen Umbau. Das hat dann alles verändert. Mit unserer legeren Atmosphäre und dem urbanen Flair bieten wir seither Abwechslung in der Region. Ich denke wir haben damit ins Schwarze getroffen und sind mit dem Konzept zum Wohnzimmer der Reuttener geworden – was uns ehrt.

Was denkst du woran das liegt?

Es war von Anfang an das Ziel, im gastronomischen Angebot des Außerfern eine Alternative zu bieten. Unsere Speisekarte ist sehr umfangreich, enthält aber keine traditionell österreichischen Gerichte.

Wir setzen auf Burger, Wraps und Pizza und sind dafür über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Meiner Küchencrew gehen nie die Ideen aus und so gibt es auch abseits der Speisekarte immer wieder Spezialitäten.

Das gilt auch für die Getränkekarte, oder?

Genau. Bei der Getränkekarte setzen wir ebenso auf Vielfalt, aber noch mehr auf Qualität. Unsere Bar wurde schon mehrfach von Falstaff ausgezeichnet und zählt zu den besten in Tirol. Cocktails werden im Novellis mit viel Liebe zubereitet!

Ihr verarbeitet bei euren Speisen und Getränken ja durchwegs hochwertige Produkte, bezieht ihr die auch aus der Region?

Wir sind in der Region verwurzelt, weshalb es für uns naheliegend und selbstverständlich ist, auf regionale Partner zu setzen. Das haben wir schon bisher so praktiziert. Glücklicherweise hat in den vergangenen Jahren das Angebot regionaler, hochwertiger Lebensmittel enorm zugenommen.

Unsere Burger sind ein gutes Beispiel dafür: Das Fleisch stammt vom Gorihof und die Buns von der Bäckerei Knittel. Das werden wir sicherlich verstärken, wo immer es uns möglich ist. Regionale Kooperationen gibt es auch im Bereich Wein.

Es gibt ja immer Leute die denken, dass Gastronomen nur aufsperren müssen damit der Laden läuft. Tatsächlich ist der Organisationsaufwand, der auch großteils im Hintergrund stattfindet, ja deutlich höher. Wer sorgt denn neben dir noch dafür, dass tatsächlich alles läuft? Wie groß ist euer Team und wie setzt es sich zusammen?

Das stimmt. Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg leistet das Team. Meine Mitarbeiter verkörpern den Spirit bei jedem Kontakt zum Gast. Derzeit hat das Novellis 5 Mitarbeiter im Service und 3 in der Küche. Ich bin sehr froh darüber, dass es durch die Kurzarbeit möglich war, mein eingespieltes Team zu behalten.

Dass die Gastronomie alles andere als ein klassischer Nine-to-five-Job ist, weiß jeder der schon mal in der Branche gearbeitet hat. Viel Arbeitszeit entfällt auf Abende, Nächte und auch auf das Wochenende. Wie schafft man es unter diesen Voraussetzungen Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen?

Da kann ich auf mein Team zählen, das einen Teil der Verantwortung mitträgt und mir bei Bedarf den Rücken freihält. Natürlich gibt es Zeiten, wo es ordentlich rund geht und alle anpacken müssen. Aber dann sorgen wir auch wieder für Zeiten der Regeneration.

Wie wird sich das Novellis weiterentwickeln und was können wir uns denn in Zukunft noch alles von euch erwarten?

Events machen uns großen Spaß und da waren wir schon in der Vergangenheit innovativ. Neben dem Street Food Festival, das ein großer Erfolg war, haben wir noch weitere spannende Ideen, die auf ihre Umsetzung warten. Wir bleiben nie stehen! Die Trends in der Gastronomie verändern sich ständig, wir blicken nach vorne und wenn uns etwas gefällt, dann setzen wir es um.

Wo informiert man sich denn am besten über das aktuelle Geschehen im Novellis?

Die aktuellen Speise-, Getränke- und Wochenmenükarten sind auf der Webseite www.novellis.at zu finden. Laufende Updates und Infos zu Veranstaltungen gibt es auf Facebook und Instagram, wo wir unter @novellisreutte zu finden sind.

Vielen Dank für das interessante Gespräch. Ich wünsche dir und deinem Team auch weiterhin viel Erfolg!

Kontakt:

Novellis
Mühler Straße 12, 6600 Reutte
Tel. +43 (0)5672 64612

E-Mail: info@novellis.at
Web: www.novellis.at
Facebook: @novellisreutte
Instagram: @novellisreutte

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 9 bis 0 Uhr
Samstag von 10 bis 1 Uhr
(Die tatsächlichen Öffnungszeiten können aktuell abweichen. Informationen auf novellis.at)