Sonnenschein und blauer Himmel, das perfekte Wetter um etwas Höhenluft zu schnuppern und den Bergsommer in vollen Zügen zu genießen. Egal ob zu Fuß, mit dem Bike oder einfach mit der Bahn – viele Wege führen zur Höfener Alm. Was alle gemeinsam haben – die Suche nach dem perfekten Ausblick mit wohlverdientem Einkehrschwung.

Es geht bergauf

Heute wähle ich den schnellsten Weg nach oben, um genau zu sagen die „8er-Einseil-Umlaufkabinenbahn“ der Bergwelt Hahnenkamm in Höfen. Während der Fahrt genieße ich den traumhaften Rundumblick auf die atemberaubende Naturkulisse. Nach nur 10 Minuten erreiche ich bereits die Endstation und zugleich den Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Egal ob Wandern, Klettern, Biken, Paragleiten oder einfach nur für einen Besuch auf eine der umliegenden Almen und Hütten – hier erwartet man ausgezeichnete, teilweise barrierefreie Wege, welche das Gebiet zwischen Gaicht-, Schneid- und Gehrenspitze erschließen. Vor allem der Ausblick auf 1.730 m über den Talkessel ist im wahrsten Sinne sehenswert. Für mich geht es heute nur noch talabwärts, direkt zur Höfener Alm. In knapp 8 Minuten, vorbei an herrlichen Almwiesen und einem einladenden Barfußpfad für alle Sinne (ca. 1 km mit 18 Stationen), erreiche ich mein Ziel. Hüttenwirtin Kathrin Dietrich begrüßt mich mit einem Lächeln und wir kommen ins Gespräch.

Wie und wann kam es zu der Entscheidung, eine Almwirtschaft ausgerechnet am Hahnenkamm in Höfen zu führen? Obwohl du den Tiroler-Dialekt schon bestens beherrschst, ist zu hören, dass es dich aus einer anderen Ecke hierher verschlagen hat?

Das ist richtig – da die Höfener Alm ausschließlich ein Sommerbetrieb ist, von Anfang Juni bis Anfang Oktober, sind meine Familie und ich ansonsten in Schoppernau im Bregenzerwald anzutreffen. Da mich das Leben in der Natur und die Ruhe am Berg schon immer fasziniert haben, war es seit jeher mein Traum eine Almwirtschaft zu führen –  da war die Höfener Alm in dieser traumhaften Gegend mit netten Leuten ein Volltreffer. Das Allerbeste daran ist, dass ich diese besondere Zeit im Jahr gemeinsam mit meiner Familie bereits seit 2015, also die siebte Saison in Folge, aufs Neue erleben und teilen darf.

Bei diesem Panoramablick will man am liebsten auch gar nicht mehr weg von hier. Was macht die „Höfener Alm“ denn so besonders?

Die Höfener Alm ist die einzige „Melkalm“ im Hahnenkammgebiet. Aus der gewonnenen Milch produzieren wir zum Teil frische Almbutter, Joghurt, Frischkäse und Buttermilch. Die restliche Milch wird wie auch schon in früheren Zeiten ins Tal geliefert um weiterveredelt zu werden.  Egal ob groß oder klein, aus nah oder fern, die Höfener Alm ist durch ihre ideale Lage und dem barrierefreien Zustieg für jeden zugänglich. Ein besonders familienfreundliches Ausflugsziel mit einem tollen Spielplatz und Trampolin.

Beim Durchblättern der Speise- und Getränkekarte fällt einem die Wahl richtig schwer – was kannst du mir denn heute empfehlen?

Unser definitiv meistbestelltes Gericht sind die „Kässpätzle nach Bregenzerwälder Art“ – aber auch der traditionelle Kaiserschmarren, eine deftige Brotzeit oder ein hausgemachter Strudel oder Kuchen sind eine perfekte Wahl. Falls man sich etwas Almgefühl mit nach Hause nehmen möchte, steht unser Kühlschrank gefüllt mit hauseigenen Produkten 24h zur Verfügung. Hier findet man Bregenzerwälder Bergkäse, egal ob einen besonders würzigen Hartkäse aus Vollmilch mit einer Reifedauer von 12 Monaten oder auch einen etwas milderen Schnittkäse mit einer geringeren Reifedauer. Weitere Mitbringsel wie frische Almbutter, Kaminwurzen und Landjäger von heimischer Jagd dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Auf meinem Weg hierher durfte ich bereits Katze, Kuh und Co. persönlich begrüßen. Mit wem ist denn sonst noch hier auf knapp 1.700 m zu rechnen?

Um ganz genau zu sagen mit 45 Melkkühen und 35 Stück Jungvieh. Außerdem verbringen Zwergpony Claire, Pony Sissy und ihr Fohlen Sunny sowie Hase Hugo und vier Almschweine die Sommerfrische bei uns. Seit Neuestem bieten wir auch Ponyreiten an und das passende Erinnerungs-Polaroidfoto gibt’s natürlich noch mit dazu. Ganz frisch im Team ist unser Kätzchen Emil, das unsere Gäste mit seinen Kletterkünsten stets gut unterhaltet.

Also von Langeweile keine Spur! Um den Alm-Alltag zu meistern braucht es bestimmt einige fleißige Hände?

Auf alle Fälle – daher bin ich auch sehr dankbar über mein starkes Hütten-Team. In der Küche zaubern Bina und Kathi aus dem Allgäu allerlei Schmankerl und sind außerdem Allrounderinnen in Sachen Landwirtschaft. Andy, unser Hirte, hält tatkräftig im Stall die Stellung und Claudio, mein Mann, hilft überall wo’s brennt. Auch meine beiden Kinder Lia und Joel mit Freundinnen helfen überall fleißig mit und kümmern sich mit Herz und Seele um die Haustiere. Mich findet man meist zwischen Tür und Angel im Service und auch sonst überall wo was anfällt.

Was erwartet den Höfener-Alm-Gast sonst noch außer Hüttenkulinarik und Natur pur?

Wer das All-Inclusive-Almpaket buchen möchte, hat die Möglichkeit bei uns auch zu übernachten. Wir bieten Platz für bis zu 11 Gäste in unseren gemütlichen Fünfer- und Sechser-Lagern. Als sport- und naturliebende Mama versuche ich mich stets weiterzubilden. Gerne erzähle ich interessierten Besuchern mehr über meine neue Leidenschaft zum Hirnsport und wie auch du die beste Version von dir selbst werden kannst.

Hört sich spannend an! Verrätst du mir zum Abschluss noch dein ganz persönliches Highlight auf der Alm?

Ein Highlight im wahrsten Sinne sind die atemberaubenden Sonnenaufgänge hier oben. Das Gefühl, wenn die ersten Sonnenstrahlen das Gesicht berühren – da lohnt sich das frühe Aufstehen definitiv. Wer auch in den Genuss kommen möchte, kann jeden Sonntag ab 5:00 Uhr bis Ende August und bei guter Witterung die Sonnenaufgangsfahrt mit der Hahnenkammbahn nutzen. Bei uns gibt es die passende Stärkung dazu – unser reichhaltiges Almfrühstück täglich bis 11:00 Uhr.

Besonders werden bestimmt auch unser Frühschoppen am:
– 15. August 2021 mit den „Bergziegen aus dem Bregenzerwald“ ab 10:00 Uhr
– 29. August 2021 mit der „Trachtengruppe Weißenbach“ ab 11:00 Uhr
– 04. September 2021 mit der „Trachtengruppe Höfen“ und Musik „Andi Ruepp“ ab 10:30 Uhr

Ich bedanke mich für das interessante Gespräch und verabschiede mich bei Kathrin, da sie bereits wieder am Sprung zu ihren Gästen ist. Für mich war es bestimmt nicht der letzte Besuch hier auf der Höfener Alm.

Kontakt

Kathrin und Claudio Dietrich
A-6604 Höfen

Mehr über „Hirnsport“ mit Kathrin:
www.hirnsport.com

 

Höfener Alm

Mobile: +43 664 3515 086 / +43 664 1984 318
E-Mail: info@hoefener-alm.at
Website: www.hoefener-alm.at