Der gemeinnützige Verein ISSBA wurde 1989 von engagierten Privatpersonen in Imst gegründet. Alle Vorstandsmitglieder üben ihre Funktion ehrenamtlich aus.
Das Kürzel ISSBA steht für „Initiative zur Stärkung persönlicher, sozialer und wirtschaftlicher Stabilität Benachteiligter am Arbeitsmarkt“ und drückt damit bereits klar das Vereinsziel aus.

Der Verein bietet eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen.

In meinem Beitrag möchte ich Euch über den Reuttener Standort von ISSBA informieren und treffe mich dazu mit Julia und Lucia zu einem netten Gespräch am Standort des issba – mobil/Haus- & Gartenservice in der Dr.-Machenschalk-Straße 11:

Wann kam ISSBA nach Reutte?

1998 wurde das mobil Team gegründet, 1999 kam dann auch der Second-Hand Laden dazu:

Wie kann sich der Verein finanzieren?

Den größten Teil erwirtschaften wir selbst, darüber hinaus erhalten wir Unterstützung vom AMS und vom Land Tirol und arbeiten mit diesen Institutionen bestens zusammen. Als sozialökonomischer Betrieb müssen wir verantwortungsvoll und sparsam wirtschaften und unseren Service stetig verbessern.

Wie kann ISSBA Menschen unterstützen, die von Langzeitarbeitslosigkeit gefährdet sind?

ISSBA bietet in verschiedenen Arbeitsbereichen befristete Arbeitsplätze, sogenannte Transitarbeitsplätze für maximal ein Jahr. Mit fachlicher Anleitung, ausgewählten Schulungsmaßnahmen und begleitender sozialpädagogischer Beratung werden die MitarbeiterInnen auf die Anforderungen in der Arbeitswelt vorbereitet. Das Ziel ist der (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben.

Wie groß ist das Team der ISSBA derzeit?

Aktuell beschäftigen wir 12 fixe MitarbeiterInnen in Voll- und Teilzeit, sowie einen Lehrling im Einzelhandel. Darüber hinaus bereichern 10 Transitarbeitskräfte unser Team im Second-Hand Laden in Teilzeit, sowie 9 Transitmitarbeiter/Innen im mobil Team in Vollzeit.

Auf dem Bild links werfen wir einen Blick in die Bekleidungsabteilung des Second-Hand Ladens, rechts seht Ihr Marina, Pera und Raoudha im ersten Stock des Ladens in der Möbelausstellung:

Wie finden ISSBA und die MitarbeiterInnen für Transitarbeitsplätze zusammen?

Das AMS Reutte vermittelt uns Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind und drohen in die Langzeitarbeitslosigkeit zu geraten. Wir lernen uns beim Vorstellungsgespräch kennen und finden gemeinsam heraus, ob wir der richtige Arbeitgeber sind und welche Tätigkeit passend ist. Klassische berufliche Rollenbilder haben bei uns ausgedient, Gleichberechtigung wird bei uns tagtäglich gelebt. Das zeigt sich an unserer Vorarbeiterin Yvonne, die begeistert im mobil Team ihre Frau steht und an Christian, Damian und René, die im Second-Hand Laden tätig sind.

Auf dem Bild seht Ihr von links nach rechts Inge, Tugrulhan und Vorarbeiterin Yvonne vom mobil Team:

In welchen Arbeitsbereichen gibt es Transitarbeitsplätze?

Die Möglichkeit zur Mitarbeit besteht im Second-Hand Laden im Einzelhandel im Verkauf, bei der Schaufensterdekoration und Warenpräsentation, Warenannahme und im Druck- & Kopierservice. Wir binden auch Bücher, beispielsweise Vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülern, Diplomarbeiten, Festschriften usw. Unser mobil Team bietet Transporthilfen und die Übernahme von Entrümpelungen an, ebenso Sperrmüllentsorgung und Schneeräumung. Sehr gut angenommen wird die Erledigung von Gartenarbeiten aller Art, hier haben wir viele Stammkunden. Auch bei der Endreinigung von Baustellen (besenrein) werden unsere MitarbeiterInnen gebraucht und im und um das Objekt herum benötigt.
Generell gilt: wenn Hilfe benötigt wird einfach bei uns anrufen und nachfragen. Oftmals können wir aufgrund der Talente der aktuell bei uns tätigen Mitarbeiter manches abdecken. Das ist eine unserer Stärken.

Nachhaltigkeit und umweltentlastende Wiederverwertung sind Kernpunkte Eurer Arbeit. Wie wird das konkret umgesetzt?

Hier können wir mit mehreren tollen Angeboten punkten:

Kleider- und Sachspenden, Möbel etc.

Wir nehmen gerne im Second-Hand Laden zu den Geschäftszeiten persönlich Kleider- und Sachspenden entgegen, die komplett sind und in einwandfreiem, funktionsfähigem und wiederverkaufbarem Zustand. Neben Kleidung dürfen das auch kleine Haushaltswaren, Geschirr, intakte Spielsachen, Bücher, Ziergegenstände, funktionierende Sportgeräte und neuwertige Tonträger sein. Diese Spenden werden dann im Second-Hand Laden weiterverkauft.
Bei Möbeln und größeren Sachspenden bitten wir um Rücksprache, ob dafür aktuell Nachfrage besteht – wenn ja, können die Artikel auch von unseren MitarbeiterInnen abgeholt werden.

Auf dem linken Bild seht Ihr Lehrling Cassandra und ihre Kollegin Marina im Arbeitsraum bei der Qualitätskontrolle der Kleiderspenden. Rechts sortieren Christian und Pera im Laden die Produkte zum Verkauf ein.

Becher- & Geschirrservice für „Feste ohne Reste“

Absolut nachhaltig ist unser Becher- & Geschirrverleih zum Mieten für „Feste ohne Reste“. ISSBA verfügt über ein großes Sortiment an Gläsern aller Art, Karaffen, Geschirr, Besteck, Tassen usw. Alles, was man für ein Fest, eine Feier, ein Jubiläum etc. braucht wird blitzeblank angeliefert und nach dem Fest ungespült wieder abgeholt, professionell in der Waschanlage der ISSBA in Imst gereinigt und kann an den nächsten Kunden verliehen werden. Damit bieten wir eine Alternative zu den Müllbergen und zur Verwendung von Einweg-Plastikartikeln. Für Vereine ist das hochinteressant, ebenso für größere regionale Veranstaltungen wie z.B. Dorffeste oder Weihnachtsmärkte. Diesen Service konnten wir bereits bei Großveranstaltungen wie bei der Jugendolympiade in Innsbruck 2012 und bei „KUFSTEIN unlimited“ einsetzen.

Recycling von Textilien mit dem Re-Use-Konzept

Container für Kleidung und Textilien stehen nicht nur vor dem Büro unseres mobil Teams, sondern auch in den Wertstoffhöfen der Gemeinden Reutte, Lechaschau, Ehrwald, Biberwier, Höfen, Grän, Zöblen/Schattwald, Tannheim, Wängle, Stanzach, Pflach, Bichlbach, Elbigenalp, Musau, Heiterwang und Vils.
Hier bitten wir um Abgabe bzw. Einwurf von nicht mehr verkaufsfähiger gebrauchter, sauberer Kleidung, Textilien und Schuhen.
Diese werden an die Firma Striebel-Textil mit Sitz in Deutschland verkauft – für die Belieferung von Secondhand-Läden und zur Erzeugung von Recyclingprodukten.
Spenden, die nicht den geforderten Kriterien entsprechen, müssen leider kostenpflichtig entsorgt werden.

Auf dem Foto darf ich mit Yvonne einen Blick in den Kleidercontainer am Standort des mobil Teams werfen:

Was geschieht mit den Sachen im Second-Hand Shop und im Möbeldepot, die nicht verkauft werden?

Wir veranstalten hier einerseits Flohmärkte beim Standort des mobil Teams. Hier kann der Besucher nach Herzenslust stöbern, vielleicht etwas lange Gesuchtes entdecken oder sogar den einen oder anderen Schatz mit nach Hause nehmen.

Weiters ist gerade das Projekt „Upcycling“ (also Aufwertung oder Umwandlung in etwas Neues) im Entstehen – wir nutzen hier die Kreativität und die Talente und Potentiale unserer MitarbeiterInnen, um aus nicht benötigten Dingen etwas Neues entstehen zu lassen. So kann z.B. ein Türrahmen mit etwas Farbe und Kleiderhaken eine stylische Garderobe werden oder Kleidungsstücke können durch Umarbeitung aufgepeppt werden.

Click/Call & Collect – wie funktioniert das bei Euch?

Das geht recht unkompliziert. Der Kunde ruft an oder schreibt uns eine E-Mail mit seinem Anliegen und wir finden dann gemeinsam eine Lösung.

Was ist für Euch das Besondere an der Tätigkeit bei ISSBA?

Das sind unsere Mitarbeiter, die bei uns absolut im Fokus stehen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen, das gemeinsame Entdecken ihrer Talente und Stärken und das Fördern von Selbstvertrauen und Kreativität sind immer wieder eine Bereicherung. Wir freuen uns mit jedem, der bereits während oder nach Ende seines Transitarbeitsjahres bei uns eine geeignete Arbeit findet.

Wer neben dem Einkauf bei ISSBA zusätzlich die Arbeit des Vereins unterstützen möchte kann dies gerne als Mitglied mit € 15,- jährlich tun. Dazu kann man bitte einfach entweder einen Antrag in Papierform bei uns ausfüllen oder dies direkt online machen.

Nach einem Besuch im Second-Hand Laden im Reuttener Obermarkt und einem Rundgang in den gut sortierten großen Depots beende ich meinen Besuch bei ISSBA und bedanke mich bei Lucia und Julia für ihre Zeit und das interessante Gespräch!

Die Öffnungszeiten und Kontaktdaten von ISSBA in Reutte findet Ihr hier:

issba Second-Hand & issba Druck- & Kopierservice
Obermarkt 32, 6600 Reutte
Tel. + 43 (0)5672 67724 / e-mail: sh.reutte@issba.at
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. von 08:30 h – 12:00 und 14:00 – 18:00 h, Sa. von 08:30 h – 12:30 h

issba – mobil/Haus- & Gartenservice
Dr.-Machenschalk-Straße 11, 6600 Reutte
Tel. +43 (0)5672 73256 / e-mail: mobil.reutte@issba.at
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. von 09:00 h bis 12:00 h