Ehrenberg – Die Zeitreise, ist eine dreitägige Mittelalter-Großveranstaltung, die seit 2004 alljährlich am letzten Juli-Wochenende im Gebiet der Ehrenberger Klause unterhalb der Burgruine Ehrenberg mit sehr viel Erfolg, veranstaltet wird.

Mit liebem Besuch unterwegs

Endlich ist es soweit, meine Nichte kommt mit ihrer Familie zu den Ritterspielen nach Reutte. Die Kinder sind nun alt genug, dass sie die vielen Eindrücke und Bilder einen ganzen Tag lang genießen können. Bequem fahren wir mit einem der zahlreichen Shuttlebusse hinauf zur Ehrenberger Klause, wo schon viele Besucher am Eingang warten. Wir haben unsere Eintrittskarten schon beim Vorverkauf im Tourismusbüro Reutte erstanden und können gleich hinein gehen.
Wir schlendern nur gemächlich voran, Marktstand an Marktstand, fast alle werden ausgiebig besichtigt. Den Kindern gefallen vor allem die, an denen es Helme, Schwerte und Ritter- und Ritterfräulein Kleidung gibt. Natürlich werden sie nach längerer Auswahl „eingekleidet“: Helm, Schwert, Schild und ein Kettenhemd für Laurin, ein Burgfräuleinkleid mit Blumenkranz für Annika. Es ist enorm, was für eine Vielfalt dieser Mittelaltermarkt bietet. Danach knurrt uns schon kräftig der Magen.

Kulinarik pur

Was will man mehr, ein Essensstand am anderen, von süß bis deftig, Brot, Fleisch, Hanfsamenfladen, Spanferkel, Ziachkiachla, selbstgemachte Kartoffelchips und vieles mehr….ich besuche jedes Jahr die Ritterspiele, aber ich bin mir vorher nie sicher, was ich wohl essen werde. Heuer entscheide ich mich für einen Spießbraten, dieser wird auf einem Grillfeuer, das mit alten Rebstöcken beheizt wird, zubereitet. Nach einiger Qual der Wahl, wer was nehmen soll, sitzen wir alle beim Essen und genießen das Ambiente.

Auf zur Parade „Die Zeitreise“

Nach dem Mittagessen ist es soweit, über 1.000 Teilnehmer des Festes präsentieren sich in ihren schönsten Rüstungen und Gewändern – nach Epochen auf gereiht. So marschiert die Geschichte von Ehrenberg an uns vorbei, alles ist zum Greifen nahe. Vor dem großen Königs-Turnier findet auf dem Festgelände die prachtvolle Kaiserparade statt. „Der Zug der Geschichte“ führt durch das über einen kilometerlange Festgelände und endet auf dem Turnierplatz. Dort findet anschließend gleich das nächste Highlight, nämlich das Turnier „Kampf um Recht und Gesetz“ statt. Wir alle, besonders die Kinder, kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Lagerleben wie anno dazumal

Hunderte von Zelten der Ritter und Landsknechte erinnern an die Lager der Kreuzfahrer, der Händler und Soldaten, als diese früher an der Klause lagerten. Gleich am Anfang treffen wir auf den „Henker vom Volk zu Langenegg“. Er ist mit seinem Henkerkarren jedes Jahr mit dabei. In den Wagen lässt sich niemand von uns einsperren, aber die Aufforderung an Laurin mit ihm zu kämpfen nimmt er sogar an. Wirklich ein tolles Erlebnis, davon wird die junge Familie noch lange sprechen.

Die Schlacht um Ehrenberg

Die Kanonen donnern, Fanfaren ertönen, wenn die Landsknechte und Ritter in der Schlacht um Ehrenberg aufeinander prallen. Wir schauen alle fasziniert und staunend zu. Bei den Kanonenschüssen halten wir uns die Ohren zu, da sie wirklich sehr laut sind.

Auf ein Wiedersehen

Es ist nun schon der frühe Abend angebrochen, es gäbe noch sehr viel Programm, wie Konzerte, Schaukämpfe, das Nachtturnier “Kampf um den heilen Gral“ und vor allem das Barockfeuerwerk.
Aber Laurin und Annika sind nun doch schon etwas „streichfähig“ wir werden nach Hause fahren und sicher das nächste Jahr wieder kommen. Es gibt einfach zu viel zu sehen, das kann man an einem Tag nicht alles bewältigen.